Die leitenden Angestellten sind diejenigen, die auf Basis Ihrer Engagement-Umfrage Veränderungsmaßnahmen durchsetzen können. Es ist daher wichtig, sie dabei zu unterstützen. So motivieren Sie die direkten Vorgesetzten

Sobald die Umfrageergebnisse vorliegen, haben eine Reihe von leitenden Angestellten Zugriff auf die Resultate ihrer Teams. Sie sind darauf angewiesen, dass sie diese mit den Teams besprechen und dabei helfen, Veränderungen durchzuführen

Sie sollten sich ihrer Unterstützung sicher sein und sie auf ihre Rolle vorbereiten, damit Sie das Mitarbeiterengagement auch verbessern können, wenn die Ergebnisse vorliegen.

Warum sie sich für das Programm interessieren werden

Die leitenden Angestellten werden an den wahren Gefühlen ihres Teams interessiert sein und werden das Programm hoffentlich als Chance sehen, die Leistung ihres Teams zu steigern. Sie werden wahrscheinlich (und verständlicherweise) auch wollen, dass ihr Team in einem guten Licht erscheint und werden auf gute Ergebnisse hoffen.

So setzen Sie die leitenden Angestellten ein

Ihr Kontakt mit den direkten Manager/innen wird sich auf die Berichtsphase konzentrieren, wenn sie auf die Berichte ihrer Teams zugreifen und auf Basis des Feedbacks Veränderungsmaßnahmen vorschlagen können.

Vorgesetzte können auch in der Administrationsphase nützlich sein, wenn sie ihre Teams daran erinnern, an der Umfrage teilzunehmen und wichtige Nachrichten  (z.B. rund um die Anonymität) an Mitarbeiter/innen weitergeben können.

Direkte Vorgesetzte helfen Ihnen dabei, Antworten von ihren Teams zu erhalten und Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten, sobald die Umfrageergebnisse vorliegen

Was sie erwarten

Sie werden positive Antworten sehen wollen, die sie als Manager/innen in gutem Licht erscheinen lassen. Außerdem erwarten sie eine gute Rücklaufquote (idealerweise 100%) von ihren Teams. Sie hoffen auch, dass die Veränderungsmaßnahmen nach Erhalt der Ergebnisse zu Verbesserungen in ihrem Team führen werden.

Wovor sie Angst haben

Negatives Feedback wird Sorgen bereiten, vor allem wenn es um sie selbst geht und wenn es vom Führungsteam gesehen wird. Sie werden sich auch Sorgen machen, dass sie vielleicht schwierige Gespräche mit ihren Teams führen müssen, falls das Feedback negativ ist.

Linienmanager/innen sorgen sich am meisten über ihren eigenen Stand, z.B. über negatives Feedback von ihren Teams und über schwierige Gespräche, sobald die Ergebnisse vorliegen

So managen Sie die leitenden Angestellten

  • Bildung - Geben Sie ihnen die Tools, die sie brauchen, um den Bericht zu verstehen und ihn mit dem Team zu besprechen. Gehen Sie nicht davon aus, dass dies für jeden Manager/in selbstverständlich ist.

  • Erklären Sie ihre Rolle - Sie sollen die Aktionsplanung ihres Teams unterstützen, nicht übernehmen

  • Betonen Sie die Wichtigkeit von akkuratem Feedback - Sie sollten das Projekt nicht als Wettbewerb mit anderen Manager/innen ansehen, bei dem es nur um gute Resultate geht. Sie sollten verstehen, dass schlechte Bewertungen eine Möglichkeit darstellen, das Mitarbeiterengagement zu verbessern und dass es keine 'Hexenjagd' ist

  • Helfen Sie ihnen, Veränderungen durchzuführen - stellen Sie ihnen praktische Tipps und Anleitungen zur Verfügung, damit sie nicht nur Daten anschauen sondern auch positive Veränderungen durchführen können