zum Hauptinhalt springen
Qualtrics Home page

Wie funktioniert EX

Demo Anfordern

Employee Engagement verbessern in 10 Schritten

Lesezeit: 10 Minuten
Das Employee Engagement bzw. Mitarbeiter-Engagement ist eine wesentliche Voraussetzung für die Gesundheit und den Erfolg Ihres Unternehmens. Engagierte Mitarbeiter zeigen großen Einsatz für ihren Arbeitsplatz, ihre Rolle und das Wachstum des Unternehmens. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen unsere 10 Tipps zur Verbesserung des Mitarbeiterengagements vor.


Warum ist die Steigerung des Employee Engagement so wichtig?

Hinter dem Begriff Mitarbeiterengagement steckt der Einsatz, den Mitarbeiter bereit sind zu leisten, um die Ziele des Unternehmens zu erreichen. Es zeigt sich darin, wie die Mitarbeiter denken, fühlen und handeln, sowie in der emotionalen Bindung, die sie zu ihrer Organisation, ihrer Arbeit und ihrem Team empfinden. Verschiedene Studien haben bereits gezeigt, dass sich ein hohes Mitarbeiterengagement unter anderem positiv auf folgende Faktoren auswirkt:

  • Produktivität
  • Problemlösungskompetenz
  • Weiterentwicklung

Wie das Unternehmen davon profitiert:

Kostenloses Ebook: Leitfaden für ein erstklassiges Employee-Experience-Programm

Wie lässt sich das Employee Engagement steigern?

Um das Employee Engagement langfristig zu steigern, lohnt es sich, die folgenden Maßnahmen zu befolgen:

  1. Mitarbeitern die Erwartungshaltung des Unternehmens vermitteln.
  2. Alle Werkzeuge, Technologien, Geräte, Verfahren und Systeme zur Verfügung stellen, um gute Arbeit zu leisten.
  3. Die Mitarbeiter mit den Werten und Zielen des Unternehmens inspirieren.
  4. Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern.
  5. Finanzielles Vertrauen in die Belegschaft schaffen.
  6. Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bieten.
  7. Das Wohlbefinden der Mitarbeiter fördern.
  8. Unternehmenskultur der Zugehörigkeit schaffen.
  9. Manager mit integrativen Führungsqualitäten einstellen.
  10. Leistungen anerkennen und würdigen.

Werfen wir im Folgenden einen genaueren Blick auf die einzelnen Schritte:

1. Mitarbeitern die Erwartungshaltung des Unternehmens vermitteln

Mitarbeiter verfallen häufig in eine Unzufriedenheit, wenn ihre Rollen und Aufgaben nicht ausreichend definiert sind und sie nicht wissen, was von ihnen erwartet wird oder wie weit sie gehen können, um ihre Arbeit zu erledigen.

Die Lösung: Mithilfe eines guten Einführungsprozesses für neue Mitarbeiter machen Unternehmen vom ersten Tag an deutlich, was sie von ihren Mitarbeitern innerhalb ihrer Rolle erwarten. Es ist ratsam, das mittlere Management dazu zu ermutigen, neue Teammitglieder in Einzelgesprächen anzuleiten und zu unterstützen. Neue Mitarbeiter während der Einarbeitung um Feedback zu bitten, ist sinnvoll, um ihr Engagement zu messen.

2. Alle wichtigen Ressourcen zur Verfügung stellen

Das Gegenteil von engagierten sind ausgebrannte Mitarbeiter. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass sich mehr als ein Drittel (38 %) der Beschäftigten ausgebrannt fühlt und dass ineffiziente Prozesse und Systeme die Hauptursache für ein Burnout sind: Computer, die nicht funktionieren, Tabellenkalkulationen, die ewig zum Laden brauchen, Produkte, die nicht vorrätig sind und so weiter.

Die Lösung: Mitarbeitern in Echtzeit zuzuhören, um Probleme mit Systemen und Prozessen sofort zu erkennen und zu beheben.

3. Mitarbeiter mit den Werten und Zielen des Unternehmens inspirieren

Immer mehr Menschen wollen für Organisationen arbeiten, die Integrität und Ziele haben. Gleichzeitig sehnen sie sich nach Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten, die sie erfüllen, herausfordern und motivieren.

Die Lösung: Für Unternehmen ist es ratsam, sich auf ihre Mission und Werte zu konzentrieren, und zu prüfen, wie aktuelle Prozesse damit übereinstimmen. Es ist wichtig, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Chancengleichheit und Vielfalt fördert. Wichtig ist dabei unter anderem, Mitarbeiter aufgrund ihrer Leistung zu befördern, nicht aufgrund ihres Dienstalters.

4. Work-Life-Balance fördern

Die physische und psychische Gesundheit der Mitarbeiter ist von größter Bedeutung. Nach Jahren der Überlastung fordern die Beschäftigten ihre Grenzen zurück – oft durch stille Kündigung. Viele Beschäftigte wollen ihre Beziehung zur Arbeit neu gestalten, um gesunde Grenzen zu setzen und dennoch erfolgreich zu sein.

Die Lösung: In der heutigen Zeit ist es unabdingbar, der psychischen und physischen Gesundheit der Mitarbeiter höchste Beachtung zu schenken und sicherzustellen, dass sie nicht überfordert werden. Ein wichtiger Schritt zu einer positiven Work-Life-Balance ist die Einführung von flexiblen, familienfreundlichen und selbstbestimmten Arbeitszeiten.

5. Finanzielles Vertrauen in die Belegschaft schaffen

In den letzten Jahren, die von globalen Unruhen und Krisen geprägt waren, haben die Sicherheit des Arbeitsplatzes und ein angemessenes Gehalt für viele Arbeitnehmer die oberste Priorität eingenommen. Finanzielles Wohlergehen ist für die Aufrechterhaltung des Mitarbeiterengagements ebenso wichtig wie körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Die Lösung: Für Unternehmen gilt es sicherzustellen, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihren wertvollen Beitrag in schwierigen Zeiten angemessen entlohnt und belohnt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Vergütung nicht hinter den Marktpreisen zurückbleibt und den Mitarbeitern großzügige Zusatzleistungen geboten werden, die mit den aktuellen Lebenshaltungskosten Schritt halten.

6. Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bieten

Die Beschäftigten wünschen sich Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten, die sie erfüllen, herausfordern und motivieren. Es ist wichtig, dass Unternehmen Wachstum und Entwicklung als integralen Bestandteil der Mitarbeiterwerte betrachten. Immer mehr Arbeitnehmer wünschen sich, dass ihre Arbeitgeber mehr tun, als nur Zugang zu geeigneten Schulungs-, Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten zu bieten: Die Mitarbeiter brauche für ihre Weiterentwicklung in erster Linie Zeit und Unterstützung.

Die Lösung: Insbesondere bei neuen Mitarbeitern ist es wichtig, Fähigkeiten auszubilden und Entwicklungspfade festzulegen, damit sie aufsteigen können. Manager gilt es des Weiteren zu regelmäßigen Besprechungen innerhalb des Teams zu motivieren, um auf Feedback zu reagieren.

7. Wohlbefinden der Mitarbeiter fördern

Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen Employee Engagement und Mitarbeiterwohlbefinden. Sie leisten einen sich ergänzenden Beitrag zu den Gefühlen, Verhaltensweisen, Ideen, Gedanken und der Leistung der Mitarbeiter. Kurz gesagt: Wenn das Wohlbefinden leidet, leidet auch das Engagement der Mitarbeiter und damit der Gewinn des Unternehmens.

Die Lösung: Zusätzlich zu den Umfragen zum Employee Engagement gilt es das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu messen. Dafür eignen sich Pulsbefragungen oder eine Dialoganalysesoftware. Führungskräfte gilt es darin zu schulen, Burnout-Potenziale zu erkennen, empathische Gespräche über das Wohlbefinden zu führen und zu zeigen, dass sie sich wirklich um das Leben ihrer Mitarbeiter kümmern, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Arbeit. Eine weitere Maßnahme wäre beispielsweise eine unternehmensweite Wellness-Initiative, die von vergünstigten Mitgliedschaften in Fitnessstudios bis hin zu gesundem Essen in der Kantine reicht.

8. Unternehmenskultur der Zugehörigkeit schaffen

Die Zugehörigkeit am Arbeitsplatz gilt als einer der wichtigsten Faktoren für das Engagement und das Wohlbefinden der Mitarbeiter.

Mitarbeiter, die sich zugehörig fühlen, gaben in unserer globalen Studie an:

  • Es gibt eine offene und ehrliche Kommunikation im Unternehmen.
  • Sie fühlen sich als geschätztes Mitglied des Teams.
  • Sie fühlen sich bei der Anpassung an organisatorische Veränderungen unterstützt.
  • SSie können bei der Arbeit authentisch sein.
  • Sie glauben, dass ihr Unternehmen ein Unternehmen ist, in dem jeder sein volles Potenzial entfalten kann, unabhängig davon, wer er ist.

Die Lösung: Es gilt sicherzustellen, dass das Unternehmen über gute ESG-Initiativen verfügt – der Stolz der Mitarbeiter, etwas zu bewirken, spielt eine wichtige Rolle bei der Förderung des Zugehörigkeitsgefühls. Das Zugehörigkeitsgefühl neuer Mitarbeiter lässt sich durch ein herausragendes Einführungsprogramm schaffen, damit sie sich vom ersten Tag an als Teil des Teams fühlen. Insgesamt gibt es keine Patentlösung zur Förderung des Zugehörigkeitsgefühls. Wichtig ist es, den Mitarbeitern zuzuhören, ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen und sie darin zu bestärken, sich am Arbeitsplatz nicht verstellen zu müssen.

9. Manager mit integrativen Führungsqualitäten einstellen

Es liegt auf der Hand, dass Führungskräfte das Engagement ihrer Mitarbeiter fördern. Die besten Führungskräfte verfügen einerseits über die fachliche Kompetenz für die jeweilige Aufgabe, loben andererseits aber auch regelmäßig gute Leistungen, geben ehrliches, konstruktives Feedback und bauen gute Beziehungen zu ihren Kolleginnen und Kollegen auf.

Die Lösung: Für Unternehmen ist es ratsam, sich eine hervorragende Arbeitgebermarke aufzubauen, damit die besten Führungskräfte für sie arbeiten wollen. Wichtige Faktoren dabei sind ein exzellentes Vergütungspaket, Schulungen und Weiterentwicklungsangebote

10. Leistungen anerkennen und würdigen

Wir alle lieben es, auf die Schulter geklopft zu werden, wenn wir gute Arbeit geleistet haben. Anerkennung ist eine der wichtigsten Triebfedern für gute Arbeit:

Unternehmen mit einer guten Anerkennungsstrategie für ihre Mitarbeiter können mit einem höheren Employee Engagement, einer besseren Arbeitsmoral, einem besseren Kundenservice und einer geringeren Mitarbeiterfluktuation rechnen.

Die Lösung: Mitarbeiteranerkennungsprogramme einführen. Diese könnten sein

  • Betriebszugehörigkeit
  • Auszeichnungen für besonders guten Kundenservice
  • Veranstaltungen zur Würdigung von Mitarbeitererfolgen
  • Finanzielle Auszeichnungen
  • Mitarbeiter des Monats oder des Jahres (hier gilt es darauf zu achten, nicht immer dieselben Personen auszuzeichnen)

Employee Engagement steigern mit Qualtrics

Mit Qualtrics XM kann jeder – vom neuen Mitarbeiter über die Produktionsmitarbeiter bis hin zum Manager und CEO – sicherstellen, dass seine Stimme gehört wird. Es ist das ideale Tool, um kontinuierliches Feedback von jedem Mitarbeiter zu erhalten. Arbeitgeber sind somit in der Lage, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um Mitarbeiterengagement, Anerkennung, Talentplanung, Produktivität und Innovation zu verbessern.

Wenn Sie Qualtrics nutzen, haben Sie nicht nur Zugang zu einer Reihe von Umfragetypen, die Ihnen helfen, die Erfahrungen Ihrer Mitarbeiter zu verbessern, sondern auch zu den folgenden:

Darüber hinaus haben Sie Zugang zur weltweit fortschrittlichsten Konversationsanalyse. Mit Omnichannel Listening hören Sie jede noch so leise Stimme, um zu verstehen, wie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Ihr Unternehmen denken, ohne dass Sie sie fragen müssen.

Kostenloses Ebook: Leitfaden für ein erstklassiges Employee-Experience-Programm