Regeln zur Kontakthäufigkeit

Inhalt Dieser Seite:

Tipp: Target Audience heißt jetzt XM Directory, und wir haben die Benutzerschnittstelle verbessert, sodass sie sich besser in die XM-Plattform integrieren lässt. Wenn Sie zum neuen Layout wechseln möchten, wenden Sie sich an Ihren Customer Success Representative (Kundenerfolg-Vertreter). Wenn Sie nicht über Target Audience verfügen und den Zugriff erwerben möchten, wenden Sie sich an Ihren  Account Executive (Kundenbetreuer).

Über Regeln zur Kontakthäufigkeit

In XM Directory können Sie Regeln einrichten, die festlegen, wie oft Ihre Kontakte Nachrichten erhalten können. Diese Regeln können auf der Ebene des Verzeichnisses, einer Verteilungsliste oder einer Umfrage gelten. Wenn Benutzer in Ihrer Organisation versuchen, diese Beschränkung zu überschreiten, wird die Verteilung zwar gesendet, die E-Mails, die über der Beschränkung liegen, werden jedoch übersprungen.

Sie gelangen zu den Regeln zur Kontakthäufigkeit, indem Sie zum Reiter Verzeichniseinstellungen navigieren. Der Abschnitt Kontakthäufigkeit wird oben auf der Seite angezeigt.

Tipp: Für den Zugriff auf den Reiter „Verzeichniseinstellungen“ benötigen Sie die Berechtigung zur Verzeichnisverwaltung. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, wenn Sie daran interessiert sind, Zugriff auf diese Einstellung zu erhalten.

Verzeichnisregeln

Sie können Regeln festlegen, die für jeden Kontakt in einem Verzeichnis gelten. Sie können wählen, ob Sie nur eine oder beide dieser Einstellungen anwenden möchten.

Tipp: Diese Regeln werden nicht auf Erinnerungen oder Danksagungen angewendet. Sie gelten nur für Umfrageeinladungen und normale E-Mails.

Regeln zur Kontakthäufigkeit image 1

  • Maximale Anzahl der Nachrichten an einen Kontakt: Beschränken Sie die Anzahl der Nachrichten, die alle Kontakte im Verzeichnis innerhalb eines festgelegten Zeitraums erhalten können. Legen Sie die maximale Anzahl an Nachrichten in dem Feld fest und wählen Sie dann aus dem Dropdown-Menü einen Zeitraum.
  • Anzahl der Tage, die verstreichen müssen, bevor Kontakte eine weitere Nachricht erhalten. Geben Sie die Anzahl an Tagen an, die zwischen E-Mails verstreichen müssen.
Tipp: Denken Sie daran, in der rechten oberen Ecke auf Speichern zu klicken, wenn Sie fertig sind.

Benutzerdefinierte Regeln

Mithilfe der benutzerdefinierten Regeln können Sie einschränken, wie häufig Befragte kontaktiert werden. Sie können diese Festlegung entweder über die Umfrage vornehmen, zu der die Kontakte eingeladen sind, oder über die Verteilungsliste, der sie zugeordnet sind.

ERSTELLEN EINER BENUTZERDEFINIERTEN REGEL

  1. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Regeln erstellen. Regeln zur Kontakthäufigkeit image 2
  2. Wählen Sie, ob diese Regel für Verteilungslisten oder für Umfragen gelten soll. Regeln zur Kontakthäufigkeit image 3
  3. Wählen Sie die Listen oder Umfragen aus, auf die Sie die Regeln anwenden möchten. Sie können eine Mehrfachauswahl treffen. Regeln zur Kontakthäufigkeit image 4
    Tipp: Sie können mehrere Umfragen oder mehrere Listen auswählen, Sie können jedoch keine Einzelregel festlegen, die beide kombiniert. Wenn Sie möchten, dass für Listen und Umfragen die gleichen Regeln gelten, legen Sie erst die Regel für die Umfragen fest und erstellen Sie dann genau die gleiche Regel für die Listen.
    Warnung: Ihre Umfrage muss aktiv/veröffentlicht sein, um bei der Festlegung einer benutzerdefinierten Regel angezeigt zu werden.
  4. Wählen Sie die Nachrichtentypen, für welche die Regeln gelten sollen. Dies können entweder nur Einladungen oder Einladungen und E-Mails sein, die direkt an die Verteilungsliste versendet wurden („Alle Nachrichtenformate“). Regeln zur Kontakthäufigkeit image 5
  5. Wählen Sie die Regeln, die gelten. Wenn Sie nicht verstehen, was die einzelnen Regeln bewirken, navigieren Sie zum Abschnitt „Optionen“ unten.
  6. Klicken Sie auf Regel hinzufügen.
Tipp: Sie können maximal 20 benutzerdefinierte Regeln erstellen. Jede Regel erlaubt Ihnen die Auswahl von bis zu 20 Listen oder Umfragen.

OPTIONEN

  • Kontakten den Erhalt der an diese Liste/Umfrage gesendeten Nachrichten immer gestatten, unabhängig von den Regeln zur Kontakthäufigkeit im Verzeichnis. Diese Option hat Vorrang vor jeglichen Verzeichniskontaktregeln, die Sie festgelegt haben. Wenn Sie Nachrichten an die von dieser Regel betroffenen Listen/Umfragen senden, gilt diese Regel anstelle einer möglicherweise festgelegten Verzeichnisregel. Diese Regel kann nicht mit den beiden anderen Regeln, die unten beschrieben sind, kombiniert werden.
  • Anzahl der Nachrichten an einen Kontakt beschränken, wenn sie an diese Liste geschickt werden: Legen Sie fest, wie viele Nachrichten Kontakte erhalten können und innerhalb welches Zeitraums.
  • Legen Sie fest, wie viel Zeit seit der letzten Nachricht an einen Kontakt vergangen sein muss, bevor er eine an diese Liste gesendete Nachricht erhalten kann: Geben Sie in Tagen an, wie viel Zeit zwischen zwei Nachrichten verstreichen muss.

Beispiel: In dem Bild unten können pro Monat nur fünf Umfrageeinladungen versendet werden. Innerhalb von sieben Tagen darf nur eine Einladung versendet werden. Wenn Sie jedoch Nachrichten direkt an die ausgewählten Listen senden, können Sie Nachrichten in beliebiger Zahl und Häufigkeit versenden, weil die Regel so eingerichtet ist, dass sie nur Einladungen betrifft. Regeln zur Kontakthäufigkeit image 6

Interaktion von Regeln

Wenn für eine benutzerdefinierte Regel Kontakten den Erhalt der an diese Liste/Umfrage gesendeten Nachrichten immer gestatten, unabhängig von den Regeln zur Kontakthäufigkeit im Verzeichnis festgelegt ist, erhalten alle Kontakte die Verteilung, unabhängig von den anderen benutzerdefinierten Regeln oder den Verzeichnisregeln. Diese Einstellung hat immer Vorrang vor allen anderen Regeleinstellungen.

Andernfalls, wenn verschiedene Regeln für dieselbe Verteilung gelten, wird die Regel mit der restriktivsten Einstellung angewendet.

Beispiel: Nehmen Sie beispielsweise das Bild unten. Wenn an die Verteilungsliste „Summer Respondents ‘17“ eine Umfrageeinladung für die Umfrage „Q3 CSAT“ versendet wird, können die Kontakte in diesem Monat nur eine Nachricht erhalten. Dies liegt daran, dass die Beschränkung auf eine Nachricht innerhalb von 30 Tagen restriktiver ist als die Regel „3 Nachrichten pro Monat“ und somit Vorrang hat. Regeln zur Kontakthäufigkeit image 7