Konfigurieren von SAML als Identitätsanbieter

Inhalt Dieser Seite:

Über das Konfigurieren von SAML als Identitätsanbieter

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich mit jedem IdP-System zu verbinden, das die technischen Anforderungen von SAML (EN) erfüllt. Die hier bereitgestellten systemspezifischen Anweisungen sind nicht allumfassend. Nur IdP-Systeme, die am häufigsten mit Qualtrics konfiguriert sind, haben öffentlich zugängliche Anweisungen. Wenn Ihr System nicht dabei ist, stellt Qualtrics während des Implementierungsprozesses detaillierte Einstellungen bereit.

Die vollständige Metadatendatei finden Sie in den SSO Einstellungen Ihrer Organisation (EN). Nachfolgend sehen Sie die Assertionsverbraucher-URL und die Entitäts-ID:

  1. Assertionsverbraucher-URL (ACS URL):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com/login/v1/sso/saml2/default-sp
  2. Entitäts-ID:
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com

Abhängig von Ihrem IdP müssen Sie möglicherweise eine Metadatendatei vor der anderen verwenden.

Tipp: Sollten Sie Ihre OrganizationID oder Ihr Rechenzentrum (EN) nicht kennen, klicken Sie auf die Hyperlinks in diesem Tipp oder in einem der Abschnitte auf dieser Support-Seite, um Anweisungen zu erhalten.

Active Directory-Verbunddienste (ADFS)

ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich mit dem Microsoft Active Directory-Verbunddienste (ADFS) zu verbinden. Die vollständige Metadatendatei finden Sie in den SSO Einstellungen Ihrer Organisation (EN).

Der Link in den Organisationseinstellungen kann in den Einrichtungsassistenten hochgeladen werden, um die folgenden Einstellungen im Voraus auszufüllen:

  • Bezeichner der Vertrauensstellung der vertrauenden Seite (SP Entitäts-ID):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com
  • Endpunkt (Assertionsverbraucherdienst-UR):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com/login/v1/sso/saml2/default-sp

Tipp:Wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über das IdP-initiierte SSO bei der Plattform anmelden können, muss Ihr IT-Team einen IdP-Link erstellen, einschließlich des Qualtrics Relayzustands (https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com). Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für den Relayzustand die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt der Relayzustand die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an den Relaiszustand einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize
Vorsicht: Wenn Sie sich hierbei nicht sicher sind, wenden Sie sich bitte an den Microsoft ADFS-Support.

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von LDAP-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

LDAP-Konfiguration in einer Tabelle

Tipp: Qualtrics kann nur Attribute verbrauchen, die mit der Attributanweisung der SAML-Antwort übergeben werden. Bitte wählen Sie aus diesem Grund für keine Ihrer LDAP-Attribute „Name ID“ als Typ des ausgehenden Anspruchs aus.

Azure

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich über die Qualtrics Unternehmensanwendung oder eine benutzerdefinierte Anwendung mit Microsoft Azure zu verbinden.

Tipp: Bitte beachten Sie, dass innerhalb von Microsoft Azure der Name der Qualtrics Unternehmensanwendung SAP Qualtrics lautet.

EINSTELLUNGEN FÜR UNTERNEHMENSANWENDUNGEN

Bei der Konfiguration der Qualtrics Unternehmensanwendung innerhalb von Azure können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

Die Felder, in denen Sie diese Informationen in Azure eingeben

Vorsicht:Die Qualtrics Unternehmensanwendung unterstützt kein IdP-initiiertes SSO. Wenn Sie ein IdP-initiiertes Login unterstützen möchten, müssen Sie eine benutzerdefinierte Anwendung konfigurieren.

EINSTELLUNGEN EINER BENUTZERDEFINIERTEN ANWENDUNG

Bei der Konfiguration der Qualtrics benutzerdefinierten Anwendung innerhalb von Azure können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

Felder in Azure

Tipp:Der Relayzustand wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL hat, können Sie für den Relayzustand die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt der Relayzustand die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an den Relaiszustand einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

Centrify

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich über die Qualtrics Standard-Webanwendung oder eine benutzerdefinierte Anwendung mit Centrify zu verbinden.

EINSTELLUNGEN DER STANDARD-WEBANWENDUNG

Vorsicht: Bitte verwenden Sie die benutzerdefinierte Anwendung bei der Konfiguration der SAML-Einstellungen auf der Registerkarte Organisation SSO.

Bei der Konfiguration der Qualtrics Standard-Anwendung innerhalb von Centrify können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

Qualtrics-Informationen, die in Centrify eingegeben werden

Vorsicht: Die Qualtrics Unternehmensanwendung unterstützt kein IdP-initiiertes SSO. Wenn Sie IdP-initiierte Anmeldungen unterstützen möchten, müssen Sie eine benutzerdefinierte Anwendung konfigurieren.

EINSTELLUNGEN EINER BENUTZERDEFINIERTEN ANWENDUNG

Bei der Konfiguration einer benutzerdefinierten Anwendung innerhalb von Centrify können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

Centrify

Tipp: Der Relayzustand wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für den Relayzustand die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt der Relayzustand die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an den Relaiszustand einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

G-Suite

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich über die Standard-Anwendung oder eine benutzerdefinierte Anwendung mit der Google G-Suite zu verbinden.

EINSTELLUNGEN EINER STANDARD-ANWENDUNG

Bei der Konfiguration einer Standard-Anwendung innerhalb von Google G-Suite können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

G-Suite Screenshot mit den Feldern für ACS URL, Entitäts-ID und Start-URL

Tipp:Die Start-URL wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für die Start-URL die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt die Start-URL Benutzer zur Seite Projekte innerhalb ihres Benutzerkontos. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an die Start-URL einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

EINSTELLUNGEN einer benutzerdefinierten Anwendung

Bei der Konfiguration einer benutzerdefinierten Anwendung innerhalb von Google G-Suite können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

GSuite Felder

Tipp: Die Start-URL wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für die Start-URL die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt die Start-URL Benutzer zur Seite Projekte innerhalb ihres Benutzerkontos. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an die Start-URL einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Felder primäre E-Mail, Vorname und Nachname in G-Suite

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

Okta

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich über die Qualtrics SAML Standard-Anwendung oder eine benutzerdefinierte Anwendung mit Okta zu verbinden.

EINSTELLUNGEN EINER STANDARD-ANWENDUNG

Vorsicht: Bitte verwenden Sie die benutzerdefinierte Anwendung bei der Konfiguration der SAML-Einstellungen auf der Registerkarte Organisation SSO.

Bei der Konfiguration der Qualtrics SAML Standard-Anwendung innerhalb von Okta können die folgenden Einstellungen verwendet werden:Grau Modal von Okta

Tipp: Der Standard-Relayzustand wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für den Standard-Relayzustand die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt der Standard-Relayzustand die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an die Start-URL einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

EINSTELLUNGEN EINER BENUTZERDEFINIERTEN ANWENDUNG

Bei der Konfiguration der benutzerdefinierten Anwendung innerhalb von Okta können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

Attributfelder in okta

  • Single Sign-On URL (Assertionsverbraucherdienst-URL):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com/login/v1/sso/saml2/default-sp
    Tipp: Stellen Sie sicher, dass Diese Empfänger-URL und Ziel-URL verwenden ausgewählt ist.
  • Benutzergruppen-URI (SP Entitäts-ID):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com
  • Standardmäßiger Relaiszustand:
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com

Tipp:Der Standard-Relayzustand wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für den Standard-Relayzustand die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt der Standard-Relayzustand die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an die Start-URL einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

OneLogin

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich über die Qualtrics Standard-Anwendung oder eine benutzerdefinierte Anwendung mit OneLogin zu verbinden.

EINSTELLUNGEN FÜR UNTERNEHMENSANWENDUNGEN

Bei der Konfiguration der Qualtrics Standard-Anwendung innerhalb von OneLogin können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

Tipp:Der Relayzustand wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für den Relayzustand die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt der Relayzustand die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an den Relaiszustand einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

EINSTELLUNGEN EINER BENUTZERDEFINIERTEN ANWENDUNG

Bei der Konfiguration der Qualtrics Unternehmensanwendung innerhalb von OneLogin können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

OneLogin Felder sind weiß

Tipp:RelayState wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für den Relayzustand die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt RelayState die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an RelayState einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

PingFederate

ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich mit PingFederate zu verbinden. Bei der Konfiguration einer Vertrauensstellung innerhalb von PingFederate können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

Die Grau-, Orange- und Weißtöne der PingFederate-Website

  • Entitäts-ID//Verbindungs-ID des Partners (SP Entitäts-ID):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com
  • Basis-URL (Anfang der ACS-URL/Entitäts-ID):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com
  • Assertionsverbraucherdienst-URL (ACS) (Ende der ACS-URL):
    /login/v1/sso/saml2/default-sp
  • TargetResource (Relayzustand):
    https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com

Tipp:TargetResource wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für TargetResource die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt TargetResource die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an TargetResource einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp:Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

Salesforce

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich mit Salesforce zu verbinden, wenn Salesforce als Identitätsanbieter verwendet wird. Sie müssen die Einstellungen in den Single Sign-On-Einstellungen und in einer verbundenen App in der Identitätsanbieter-Organisation konfigurieren.

EINSTELLUNGEN FÜR SINGLE SIGN-ON

Bei der Konfiguration der Single Sign-On-Einstellungen können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

im SAML SSO-Fenster in Salesforce befindet sich die Entitäts-ID rechts

VERBUNDENE APP IN DER IDENTITÄTSANBIETER-ORGANISATION

Wenn Sie die verbundene App in der Identitätsanbieter-Organisation konfigurieren, können die folgenden Einstellungen verwendet werden:

alle aufgelisteten Felder sind Richtung unterer Fensterrand im Abschnitt Web App Einstellungen beschriftet

Tipp:Die Start-URL wird nur benötigt, wenn Sie möchten, dass Benutzer sich über IdP-initiiertes SSO bei der Plattform anmelden können. Wenn Ihre Qualtrics-Organisation eine Vanity-URL (EN) hat, können Sie für die START-URL die Vanity-URL anstelle von „https://OrganizationID.datacenter.qualtrics.com“ verwenden.

Standardmäßig führt die Start-URL die Benutzer zur Seite Projekte in ihrem Benutzerkonto. Wenn Sie direkter kontrollieren möchten, wohin Benutzer geleitet werden, nachdem sie sich in ihrem Benutzerkonto angemeldet haben, können Sie an die Start-URL einen Endpunkt anfügen. Der Endpunkt variiert je nach Plattform, auf die Benutzer nach erfolgreicher Authentifizierung umgeleitet werden sollen. Die folgende Tabelle fasst zusammen, was als Endpunkt für jede Plattform eingestellt werden sollte:

Plattform Endpunkt
CoreXM ControlPanel
Employee Experience ee/dashboards
360 360
Customer Experience Vocalize

ATTRIBUTE

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp: Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).

NetIQ

Qualtrics hat die Möglichkeit, sich mit NetIQ Access Manager von Micro Focus zu verbinden, wenn ein SAML 2.0 Trusted Service Provider erstellt wird. Die vollständige Metadatendatei finden Sie in den SSO-Einstellungen Ihrer Organisation (EN).

Bitte verwenden Sie die folgenden Informationen, um den Abschnitt Metadaten Ihrer Vertrauensstellung auszufüllen:

Bild der Metadatenkonfiguration für NetIQ

Konfiguration

Wenden Sie im Abschnitt Authentifizierungsantwort bitte die folgenden Einstellungen an:
Bild des Abschnitts Authentifizierungsantwort der NetIQ-Konfiguration

Attribute

Qualtrics erfordert die Freigabe von SAML-Attributen für die Verwendung in den Qualtrics-Feldern Benutzername und E-Mail-Adresse. Alle anderen Attribute sind optional.

Tipp: Das Attribut Benutzername muss Werte enthalten, die eindeutig, unveränderlich und nicht vertraulich sind. Das Attribut E-Mail-Adresse muss Werte im Format einer E-Mail enthalten (d. h. value@email.com).