Eingebettete Daten

Inhalt Dieser Seite:

Eingebettete Daten im Überblick

Bei eingebetteten Daten handelt es sich um zusätzliche Informationen, die Sie möglicherweise ergänzend zu den Antworten auf Fragen in Ihren Umfragedaten aufzeichnen möchten. Sie können mithilfe von eingebetteten Daten verschiedene Informationen speichern, zum Beispiel:

  • Demografische Daten und andere Informationen, die Sie im Vorfeld über Umfrageteilnehmer gewusst und in der Kontaktliste gespeichert haben
  • Die Social Media-Website, über die ein Umfrageteilnehmer zur Umfrage geleitet wurde
  • Die Bedingung, der ein Umfrageteilnehmer in einer Forschungsstudie zugeordnet wurde

Eingebettete Daten bestehen aus einem Feld und einem Wert. Das Feld entspricht dem Namen Ihrer Variablen (z. B. Gender, State, Age). Der Wert bestimmt, welche Einstellung in Ihren Daten für das Feld festgelegt wird. So wie eine Frage mehrere mögliche Antworten haben kann, kann ein eingebettetes Datenfeld mehrere mögliche Werte haben (z. B. kann ein Feld mit dem Namen Gender den Wert Female, Male oder Other haben).

Der Wert für das eingebettete Datenfeld kann aus Daten abgerufen werden, die Sie in eine Kontaktliste hochgeladen haben, aus Informationen, die an den Umfrage-Link des Umfrageteilnehmers angehängt wurden, aus von Qualtrics bereitgestellten integrierten Feldern oder aus Werten, die im Umfragenverlauf festgelegt wurden.

Warnung: Bei allen eingebetteten Datenfeldern wurde bisher zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Für die überwiegende Mehrheit der Benutzer wird bei Namen von eingebetteten Datenfeldern die Groß- und Kleinschreibung nicht länger beachtet. Dies bedeutet, dass „test“ und „Test“ als dasselbe Feld behandelt werden. Wir empfehlen jedoch, die Groß- und Kleinschreibung als Best Practice weiterhin beizubehalten, da diese Änderung in einem kleinen Teil der Benutzerkonten nicht vorgenommen wurde.
Warnung: Eingebettete Daten können für einzelne Umfragenteilnehmer sichtbar sein und dürfen keine sensiblen Daten enthalten, die nicht für die Augen eines Teilnehmers gedacht sind.
Tipp: Möchten Sie sich ein Video über die Verwendung von eingebetteten Daten ansehen? Eine geführte Lernerfahrung erhalten Sie unter Customizing Your Project (EN) (Anpassen Ihres Projekts) im XM Basecamp (EN). Der Zugriff erfolgt kostenlos über Ihr Qualtrics-Benutzerkonto.

Verwendung von eingebetteten Daten in Umfragen

Eingebettete Daten können, nachdem sie zur Umfrage hinzugefügt wurden, in den folgenden Komponenten verwendet werden:

  • Dynamischer Text – Verwenden Sie diese Option, um eingebettete Daten in Ihren Umfragenfragen anzuzeigen.
  • Verzweigungslogik – Verwenden Sie diese Option, um festzulegen, welche Abschnitte einer Umfrage der Umfrageteilnehmer ausfüllen soll.
  • Anzeigelogik – Verwenden Sie diese Option, um festzulegen, ob dem Umfrageteilnehmer eine spezifische Frage angezeigt werden soll.
  • Quoten – Verwenden Sie diese Option, um zu ermitteln, ob ein Umfrageteilnehmer die Bedingungen zur Erhöhung der Quote erfüllt.
  • E-Mail-Aufgaben und E-Mail-Trigger – Verwenden Sie diese Optionen, um festzulegen, ob nach Abschluss der Umfrage automatisch eine E-Mail gesendet werden soll.
  • Kontaktlisten-Auslöser(EN) – Verwenden Sie diese Option, um festzulegen, ob ein Umfrageteilnehmer zu einer Kontaktliste hinzugefügt werden soll.
  • Salesforce-Erweiterung(EN) – Verwenden Sie diese Option, um festzulegen, welche Informationen das System mit Salesforce austauschen soll.
  • Daten und Analyse sowie Berichte im Rahmen Ihrer Analyse.

Erstellen von eingebetteten Datenelementen

  1. Klicken Sie im Reiter „Umfrage“ auf Umfragenverlauf.
    Die Schaltfläche „Umfragenverlauf“ an zweiter Stelle in der Symbolleiste am oberen Rand des Umfragen-Editors. Die Option „Neues Element hier hinzufügen“ unter der Liste der Elemente ist grün dargestellt. Darüber erscheint ein gelbes Menü mit einer grünen Option „Eingebettete Daten“.
  2. Klicken Sie auf Neues Element hier hinzufügen.
    Tipp: Gibt es ein Element, unter dem Sie Ihre eingebetteten Daten platzieren möchten? Klicken Sie für dieses Element auf Unterhalb hinzufügen.
  3. Wählen Sie Eingebettete Daten.
  4. Klicken Sie auf Neues Feld erstellen oder aus Dropdown-Liste wählen und geben Sie den Feldnamen ein oder wählen Sie ein vorhandenes Feld in der Dropdown-Liste aus.
    In das Namensfeld links neben dem grünen Element klicken

    Tipp: Versuchen Sie, Sonderzeichen wie Emojis, Punkte (.) und Hashtags (#) bei der Benennung Ihrer eingebetteten Datenfelder zu vermeiden. Der Feldname RID (oder rid) ist ein reserviertes Qualtrics-Feld, das für Backend-Plattformprozesse verwendet wird. Verwenden Sie diesen Namen niemals für eines Ihrer eingebetteten Datenfelder.
  5. Legen Sie bei Bedarf einen Wert fest, indem Sie auf den blauen Text Wert jetzt einstellen klicken.
    Die Option „Wert jetzt einstellen“ in blauer Schrift erscheint rechts neben dem Feldnamen. „Einen neuen Wert hinzufügen“ erscheint unten links unter den bereits hinzugefügten Feldern.
  6. Klicken Sie bei Bedarf auf Neues Feld hinzufügen, um mehrere Felder zum Element hinzuzufügen.
    Tipp: Wenn Sie mit der Position des eingebetteten Datenelements nicht zufrieden sind, klicken Sie auf Verschieben und halten Sie die Maustaste gedrückt, um das Element an eine andere Stelle im Verlauf zu ziehen.

Auswählen aus Dropdown-Liste

Klicken Sie beim Benennen von eingebetteten Daten auf den blauen Dropdown-Pfeil, um weitere integrierte Optionen anzuzeigen.

Blauer Dropdown-Pfeil im Feld für den Namen der eingebetteten Daten

  • Metadaten der Umfrage: Diese Option umfasst eine Reihe von eingebetteten Daten, die in Qualtrics integriert sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie im verlinkten Abschnitt.
  • Aus Kontakten hinzufügen: Fügen Sie eingebettete Daten hinzu, die Sie in Ihrer Kontaktliste gespeichert haben. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie all diese eingebetteten Daten gleichzeitig abrufen können.
  • Vorhandene eingebettete Daten: Diese Option ermöglicht es Ihnen, eingebettete Daten auszuwählen, die bereits im Umfragenverlauf enthalten sind. Beispielsweise wenn zwei unterschiedlichen Verzweigungen zwei verschiedene Werte für dieselben eingebetteten Daten zugeordnet werden. Dies ist überaus hilfreich, um Tippfehler zu vermeiden und sicherzustellen, dass alle Daten im gleichen Feld gespeichert werden.

Vorsicht: Wenn Sie eigene spezielle eingebettete Datenvariablen erstellen, dürfen Sie die folgenden Standardfelder niemals als Name für ein eingebettetes Datenfeld verwenden (ohne Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung):

  • SID
  • RID
  • Auditable (Bedeutung: Kostenpflichtig)
  • EndDate (Bedeutung: Enddatum)
  • RecordedDate (Bedeutung: Erfassungsdatum)
  • StartDate (Bedeutung: Startdatum)
  • Status
  • Points (Bedeutung: Punkte): Dies ist ein reserviertes Feld in XM Directory(EN).

Wenn Sie einem eingebetteten Datenfeld einen dieser Namen geben, wird die Meldung „Der Wert für das eingebettete Datenfeld X wird absichtlich leer gelassen, um Probleme mit Umfrage-Metadaten zu vermeiden“ angezeigt. Für dieses Feld werden keine Daten aufgezeichnet. Außerdem finden Sie hier eine Liste von vorhandenen eingebetteten Daten, die Sie zwar verwenden, aber für die Sie keine benutzerdefinierten Werte festlegen können.

Vorsicht: Wenn Sie die Telefonnummern Ihrer Empfänger in XM Directory(EN) verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie „RecipientPhone“ (Telefonnummer Empfänger) als eingebettetes Datenfeld verwenden. So wird sichergestellt, dass Ihre Telefonnummern mit XM Directory kompatibel sind.

Optionen für eingebettete Daten

Sie können mithilfe der Optionen für eingebettete Daten ermitteln, welche eingebetteten Daten für die Textanalyse infrage kommen, und den Variablentyp der eingebetteten Daten ändern.

Wenn Sie Ihre Berichte nach Teilnehmeralter aufschlüsseln möchten oder einer Person basierend auf einer Variablen für eingebettete Daten mehrere Abteilungen zuordnen müssen, müssen Sie möglicherweise den Variablentyp ändern. Die Änderung des Variablentyps von eingebetteten Daten kann eine flexiblere Aufzeichnung von Daten ermöglichen.

  1. Klicken Sie unten rechts im Bereich der eingebetteten Daten auf Optionen.
    „Optionen“ in der unteren rechten Ecke eines eingebetteten Datenelements
  2. Wählen Sie für jedes eingebettete Datenfeld einen Variablentyp in der Dropdown-Liste aus. Eine vollständige Erläuterung der einzelnen Variablentypen finden Sie im folgenden Abschnitt.
    Spalte für Variablentypen mit Dropdown-Listen in einem Fenster, das eingebettete Daten auflistet
  3. Wenn der Variablentyp Text lautet, können Sie außerdem die Option Text analysieren auswählen, um die eingebetteten Daten in die Textanalyse einzubeziehen.
  4. Klicken Sie auf OK.
Tipp: Sie haben vergessen, Ihre Variablentypen vor der Datenerfassung festzulegen? Keine Sorge. Diese Einstellungen können nachträglich geändert werden.

Variablentypen für eingebettete Daten

Jede Art von Variablentypen für eingebettete Daten

  1. Textfeld: Diese Variable ermöglicht die Verwendung diskreter Werte, die Buchstaben, Zahlen oder Sonderzeichen enthalten. Einer Textfeldvariablen kann jeweils nur ein Wert zugewiesen werden. Diese Funktion eignet sich bei einer Aufschlüsselung(EN) in Berichten.
  2. Mehrfachwerttext: Diese Variable funktioniert ähnlich wie die Variable „Textfeld“, ermöglicht aber die Zuweisung mehrerer, durch Komma getrennter Werte anstelle eines einzigen Werts.
  3. Zahl: Dies ist ein fortlaufender Variablentyp. Die Werte müssen in numerischer Form vorliegen. Bei Auswahl dieser Variablen können in Berichten sowohl statistische Werte als auch die Anzahl der einzelnen Antworten ermittelt werden. So können Sie mithilfe des Variablentyps „Nummer“ für eingebettete Daten das Durchschnittsalter berechnen, aber auch eine Tabelle erstellen, die anzeigt, wie viele 18-jährige Personen an Ihrer Studie teilgenommen haben. Dieser Variablentyp ist nicht mit Aufschlüsselungen kompatibel.
  4. Zahlenfeld: Dies ist eine ordinale Variable. Die Werte müssen im numerischen Format vorliegen und können als diskrete Werte verwendet werden, um eine Anzahl zu ermitteln oder eine Aufschlüsselung durchzuführen.
  5. Text: Da dies der Standardvariablentyp ist, wird der Name der Variablen in den eingebetteten Daten häufig weggelassen. Dieser Variablentyp ist kompatibel mit textspezifischen Berichtsvisualisierungen wie Paginierten Tabellen(EN) und Wortwolken(EN). Sie können für Analysen auch Text iQ verwenden. In diesem Fall müssen Sie bei der Erstellung jedoch die Option Text analysieren auswählen (siehe Schritte oben).
    Aktivieren des Kontrollkästchens neben dem Dropdown-Menü für den Variablentyp „Text“
  6. Datum: Wenn Werte im Format JJJJ-MM-TT aufgezeichnet werden, ermöglicht dieser Variablentyp den Zugriff auf spezielle, zeitraumabhängige Filter.
  7. Nur Filter: Dieser Variablentyp ähnelt der Variablen „Textfeld“, ermöglicht es Ihnen aber, Ihre Daten anhand des Textes zu filtern, der in den Werten enthalten ist, und nicht nur nach exakten Werten und Auslassungen. Sie können beispielsweise nach allen Abteilungen filtern, die im Namen das Wort „Vertrieb“ enthalten, anstatt ausschließlich nach dem Begriff „Vertrieb“ zu filtern.

Festlegen von Werten im Umfragenverlauf

Häufig wird der Wert zu eingebetteten Daten außerhalb der Umfrage gespeichert, z. B. in einer Kontaktliste, oder an das Ende des Umfrage-Links eines Umfrageteilnehmers angehängt. Sie können den Wert aber auch manuell im Umfragenverlauf festlegen.

Verzweigungslogik für eingebettete Daten im UmfragenverlaufBei jedem Umfrageteilnehmer, der diese Verzweigungsbedingung erfüllt, wird die zugehörige Antwort in einem eingebetteten Datenfeld namens Gender mit dem Wert Male markiert.

So legen Sie einen Wert im Umfragenverlauf fest

  1. Fügen Sie ein eingebettetes Datenelement zu Ihrem Umfragenverlauf hinzu.
    Schritt 2 Hinzufügen eingebetteter Daten
  2. Klicken Sie auf Namen für eingebettetes Datenfeld hier eingeben und geben Sie den Feldnamen ein.
  3. Klicken Sie auf Wert jetzt einstellen.
    Schritt 4 Hinzufügen eingebetteter Daten
  4. Geben Sie den entsprechenden Wert ein oder klicken Sie auf das blaue Dropdown-Menü, um dynamischen Text einzufügen.
    Eingebetteten Daten einen Wert hinzufügen

    Tipp: Die Verwendung von dynamischem Text als Wert für eingebettete Daten ermöglicht eine dynamische Änderung dieses Werts für einzelne Umfrageteilnehmer, basierend auf deren Antworten und anderen Kriterien.
  5. Klicken Sie auf Übernehmen, wenn Sie fertig sind.
    Schaltfläche „Übernehmen“ unten rechts

Festlegen von Werten aus einer Kontaktliste

Eine Kontaktliste ist eine Mailingliste, die zur Verteilung von Umfragen in Qualtrics auf unterschiedliche Art verwendet wird, wie etwa in Form von E-Mails, persönlichen Links und SMS-Verteilungen(EN) (Textnachrichten). Sie können nicht nur Namen und E-Mail-Adressen für jeden Empfänger in dieser Liste aufzeichnen, sondern auch beliebige demografische oder eindeutige Daten, die in der Kontaktliste enthalten sein sollen. Beispielsweise enthält die Kontaktliste im Screenshot unten neben Name und E-Mail eingebettete Datenfelder für „Position“, „State“ und „Project Number“. Um diese Informationen in die Kontaktliste aufzunehmen, mussten wir lediglich diese Datenspalten zu unserer Kontaktdatei hinzufügen, bevor wir sie importiert haben.

CSV-Datei mit Hervorhebung der Überschriften für die eingebetteten Daten „Position“, „State“ und „Project Number“ in einer Kontaktliste

Nur weil sich die eingebetteten Daten in der Kontaktliste befinden, bedeutet dies nicht, dass sie automatisch in den Umfragedaten enthalten sind. Durch das Hinzufügen von eingebetteten Daten zum Umfragenverlauf können Sie diese Informationen zu Analysezwecken in Ihren Ergebnissen speichern.

Tipp: Obwohl Sie ein eingebettetes Datenelement im Umfragenverlauf benötigen, um eingebettete Daten zu Ihren aufgezeichneten Ergebnissen hinzuzufügen, benötigen Sie dieses Element nicht, um eingebettete Daten in dynamischem Text, Verzweigungen oder Anzeigelogik zu verwenden.

So nehmen Sie Informationen aus Ihrer Kontaktliste in Ihre Umfragedaten auf

  1. Fügen Sie ein eingebettetes Datenelement zu Ihrem Umfragenverlauf hinzu.
    Unbenanntes eingebettetes Datenelement

    Tipp: Obwohl dieses Element an einer beliebigen Stelle im Umfragenverlauf platziert werden kann, empfiehlt es sich, diese eingebetteten Datenelemente am Anfang Ihrer Umfrage einzufügen.
  2. Klicken Sie auf Aus Kontakten hinzufügen.
    Option „Aus Kontakten hinzufügen“ unten rechts
  3. Wählen Sie die Kontaktliste aus, aus der Sie eingebettete Daten übernehmen möchten, und klicken Sie anschließend auf OK.
    CSAT-Kontaktliste ist ausgewählt, sodass eingebettete Daten daraus abgerufen werden
  4. Fügen Sie weitere eingebettete Datenfelder hinzu, indem Sie auf Neues Feld hinzufügen klicken und den Feldnamen eingeben.
    Schaltfläche „Neues Feld hinzufügen“
Tipp: Sie haben vergessen, diese Schritte vor dem Start Ihrer Studie durchzuführen? Keine Sorge. Wenn die Kontaktliste, an die Sie die Umfrage verteilt haben, eingebettete Daten enthält, können Sie dem Umfragenverlauf nach Abschluss der Umfrage nachträglich Felder hinzufügen. Beachten Sie, dass nur eingebettete Daten, die zum Zeitpunkt der Erstellung von Antworten in der Kontaktliste vorhanden waren, nachträglich zum Umfragenverlauf hinzugefügt werden können. Eingebettete Daten, die nach der Erfassung von Antworten zur Kontaktliste hinzugefügt wurden, können nicht nachträglich zum Umfragenverlauf hinzugefügt und in den Datensatz übernommen werden.

Festlegen von Werten aus der Umfragen-URL

Wenn Sie Ihre Umfrage nicht an eine Kontaktliste verteilen, können Sie dennoch eingebettete Daten zu den einzelnen Umfrageteilnehmern in der Umfrage einfügen. Fügen Sie dazu am Ende des Umfrage-Links die Namen und Werte für die entsprechenden eingebetteten Datenfelder hinzu.

Umfrage-URL mit „?Source=Facebook“ am Ende, um anzuzeigen, dass die Antwort von Facebook stammt
Angenommen, wir bereiten zwei Versionen des anonymen Links vor: Bei einer Version wird als Quelle des Umfrageteilnehmers „Facebook“ angegeben, in der zweiten Version „Twitter“. Über diese anonymen Links gelangen die Umfrageteilnehmer zu derselben Umfrage. Der einzige Unterschied besteht in der am Ende hinzugefügten Social Media-„Quelle“. Zum Zeitpunkt der Verteilung posten wir einfach den Facebook-Link auf Facebook und den Twitter-Link auf Twitter. Wenn ein Umfragenteilnehmer auf den Umfragenlink zugreift, liest Qualtrics den zugehörigen Umfrage-Link und ermittelt, über welche „Quelle“ der Umfrageteilnehmer auf den Link zugegriffen hat.

Eingebettete Daten können zu jeder Art von Umfrage-Link hinzugefügt werden, und Sie können einem Link viele verschiedene eingebettete Daten hinzufügen. Weitere Informationen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen finden Sie auf der Supportseite Weitergeben von Informationen über Query-Strings.

Festlegen von Werten mit integrierten eingebetteten Datenfeldern

Neben den Optionen zur Erstellung eigener Variablen für eingebettete Daten und zum Abrufen dieser Daten aus anderen Quellen haben Sie auch Zugriff auf einige integrierte Variablen, die Qualtrics für jede Antwort aufzeichnet. Diese Elemente können vor oder nach dem Erfassen von Antworten zum Umfragenverlauf hinzugefügt werden. Führen Sie dazu die im Abschnitt Erstellen von eingebetteten Datenelementen beschriebenen Schritte durch. Sie müssen keinen Wert festlegen, wenn Sie diese Felder verwenden, da jedes Feld eine spezielle Funktion in den Antworten (siehe unten) ausführt und diese zur Ermittlung des Werts verwendet. Beachten Sie, dass Sie aus diesem Grund keine benutzerdefinierten Werte für diese Felder im Umfragenverlauf festlegen können.

Die folgenden integrierten eingebetteten Datenfelder können zu Ihrer Umfrage hinzugefügt werden:

Feldname Beschreibung
ContactID (Kontakt-ID) Dieses Element liefert Ihnen die Kontakt-ID, die mit dem Teilnehmer verknüpft ist, der an Ihrer Umfrage teilgenommen hat. Beachten Sie, dass dieses Feld leer ist, wenn Sie die Umfrage über eine anonyme Verteilungsmethode verteilen.
DeviceIdentifier (Geräteidentifikator) Bei Verwendung der Offline-App können Sie mithilfe dieses Elements das Gerät ermitteln und speichern, das zur Aufzeichnung der Antwort verwendet wurde. Dieses Feld muss in der Offline-App eingerichtet sein. Es kann jederzeit mit einem Klick auf das Zahnrad in der oberen rechten Ecke der App aktualisiert werden; dies wirkt sich jedoch nur auf die Gerätekennung (DeviceIdentifier) in künftigen Antworten aus. Weitere Informationen finden Sie auf der Supportseite Einrichten der Offline-App(EN).
ExternalDataReference (Externe Datenreferenz) Mit diesem Element können Sie das Feld mit der externen Datenreferenz aus der Kontaktliste anzeigen. Dies kann nützlich sein, wenn die Kontaktliste gelöscht wurde.
Finished (Beendet) Für Umfrageteilnehmer, die in der Umfrage auf die letzte Weiter-Schaltfläche geklickt haben, wird der Wert 1 festgelegt. Laufende Antworten, die nicht übermittelt und schließlich aufgezeichnet oder geschlossen wurden, erhalten den Wert 0.
PanelID (Panel-ID) Mithilfe dieses Elements können Sie die ID der Kontaktliste (auch bekannt als „Panel“) abrufen, in der der jeweilige Umfrageteilnehmer enthalten ist. Passende Panel-IDs finden Sie im Abschnitt „Qualtrics-IDs“ unter Kontoeinstellungen.
Q_BallotBoxStuffing Feld zur „Betrugserkennung“, in dem Inhalte aufgezeichnet werden, wenn die Option Mehrfache Einreichung verhindern festgelegt ist, um die Umfrage fortzusetzen und ein eingebettetes Datenfeld festzulegen. Ein Wahr-/Falsch-Feld, wobei „Wahr“ bedeutet, dass der Umfrageteilnehmer doppelt vorkommt.
Q_DataPolicyError Ein Wahr/Falsch-Feld, das mit den Einstellungen zur Richtlinie zu sensiblen Daten verknüpft ist Wird auf „wahr“ festgelegt, wenn bei der Überprüfung infolge eines Verstoßes gegen den Datenschutz ein Fehler aufgetreten ist.
Q_DataPolicyViolations Durch Kommata getrenntes Mehrtextfeld, das mit der Richtlinie zu sensiblen Daten verknüpft ist. In diesem Feld werden die Datenschutzrichtlinien aufgeführt, gegen die in der Antwort verstoßen wurde – z. B. Richtlinien zu Sozialversicherungsnummer, Kreditkartennummer, Geburtsdatum, Obszönität.
Q_Language Mit diesem Element können Sie verfolgen, in welcher Sprache ein Teilnehmer die Umfrage absolviert. Diese Informationen werden in den Umfragedaten mit einem zweistelligen Sprachcode gekennzeichnet, wie im Abschnitt Verfügbare Sprachcodes auf der Seite „Umfrage übersetzen“ beschrieben.
Q_PopulateResponse Dieses Element kann als URL-Parameter zum Vorausfüllen von Umfragenantworten verwendet werden. Beispiel: Wenn Sie eine Umfragenfrage in einer E-Mail stellen möchten, würde das Bild, das den einzelnen Antwortmöglichkeiten zugeordnet ist, einen jeweils anderen Wert weitergeben. Wenn der Umfrageteilnehmer die vollständige Umfrage aufruft, wäre der Wert bereits in der Frage ausgewählt; der Umfrageteilnehmer könnte in diesem Fall die Antwort ändern oder übermitteln und mit der Umfrage fortfahren. Weitere Informationen finden Sie unter Verwendung von Q_PopulateResponse.
Q_RecaptchaScore Feld zur „Betrugserkennung“, in dem Inhalt aufgezeichnet wird, wenn Bot-Erkennung aktiviert ist. Die Punktzahl wird mithilfe der reCaptcha v3-Technologie ermittelt. Eine Punktzahl von 0,0 bedeutet, dass der Umfrageteilnehmer wahrscheinlich ein Bot ist. Ein Wert von 1,0 bedeutet, dass der Umfrageteilnehmer wahrscheinlich menschlich ist.
Q_RecipientPhoneNumber Dieses eingebettete Datenelement erfasst die Telefonnummer einer Person, die an einer eingehenden SMS-Umfrage(EN) teilnimmt. Q_RecipientPhoneNumber ist rückwirkend.
Q_RelevantIDDuplicate Feld zur „Betrugserkennung“, in dem Inhalt aufgezeichnet wird, wenn RelevantID (Relevante ID) aktiviert ist. Ein Wahr-/Falsch-Feld, wobei „Wahr“ bedeutet, dass die Antwort wahrscheinlich ein Duplikat ist.
Q_RelevantIDDuplicateScore Feld zur „Betrugserkennung“, in dem Inhalt aufgezeichnet wird, wenn RelevantID (Relevante ID) aktiviert ist. Nummer 0–100. RelevantID (Relevante ID) zeigt an, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Umfrageteilnehmer ein Duplikat ist. Je höher die Zahl ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit.
Q_RelevantIDFraudScore Feld zur „Betrugserkennung“, in dem Inhalt aufgezeichnet wird, wenn RelevantID (Relevante ID) aktiviert ist. Nummer 0–130. Gibt an, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Umfrageteilnehmer betrügerisch ist. Eine Punktzahl von 130 bedeutet, dass der Teilnehmer mit hoher Wahrscheinlichkeit betrügerisch ist.
Q_SMSAccessCode Erfasst, welcher Zugriffscode zum Aufrufen einer SMS-Umfrage(EN) verwendet wurde.
Q_TerminateFlag Kennzeichnen Sie Antworten als „Aussortiert“ oder „Quote erfüllt“ (QuotaMet). Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Option zum Markieren von Antworten.
Q_TotalDuration Mithilfe dieses Elements können Sie die Gesamtdauer (in Sekunden) der Umfragenantwort anzeigen. Dies beinhaltet die Zeit, während der die Umfrage geöffnet ist, und die Zeit, während der der Teilnehmer die Umfrage nicht ausfüllt (d. h. wenn er sie schließt und die Bearbeitung später fortsetzt). Diese Option wurde am 16. Juli 2012 implementiert und steht bei Antworten, die vor diesem Datum erfasst wurden, nicht zur Verfügung.

Derzeit kann Q_TotalDuration nicht in der Offline-App(EN) verwendet werden.

Q_URL Dieses Element ermöglicht die Anzeige der URL, die beim erstmaligen Zugriff auf die Umfrage verwendet wurde. Beachten Sie, dass die Basis-URL ausgelassen und nur der Pfad und zusätzliche URL-Daten angezeigt werden. Dies ist ein nützliches Werkzeug zur Problemdiagnose in Situationen, in denen URL-Parameter nicht wie erwartet aufgezeichnet werden.
Q(State/City)_ExportTag_suffix Wenn Sie bei einer Frage mit einem Texteingabefeld die Inhaltsvalidierung für Postleitzahlen aktivieren, können Sie über das eingebettete Datenfeld Q(State/City)_ExportTag_suffix die Stadt bzw. den Bundesstaat erfassen, die/der durch die jeweilige Postleitzahl bestimmt wird. Beispiel: Wenn in der zweiten Frage nach der Postleitzahl gefragt wird und Sie stattdessen den Bundesstaat ermitteln möchten, würden Sie das eingebettete Datenfeld „QState_Q2“ aufrufen. Wenn Q2 ein Formular ist, in dem Name, Telefonnummer und zuletzt die Postleitzahl erfragt werden, würden Sie das Datenfeld QState_Q2_3 aufrufen, da „Postleitzahl“ das dritte Textfeld darstellt. Weitere Informationen finden Sie in der Schritt-für-Schritt-Anleitung auf der Supportseite Validierung(EN).
RecipientEmail (E-Mail-Adresse Empfänger) Mit diesem Element können Sie das Feld „PrimaryEmail“ (Primäre E-Mail-Adresse) aus der Kontaktliste anzeigen. Dies kann nützlich sein, wenn die Kontaktliste gelöscht wurde.
RecipientFirstName (Vorname Empfänger) Mit diesem Element können Sie das Feld „FirstName“ (Vorname) aus der Kontaktliste anzeigen. Dies kann nützlich sein, wenn die Kontaktliste gelöscht wurde.
RecipientID (Empfänger-ID) Mit diesem Element können Sie die Empfänger-ID des Kontakts aus dem zugehörigen Panel anzeigen.
RecipientLastName (Nachname Empfänger) Mit diesem Element können Sie das Feld „LastName“ (Nachname) aus der Kontaktliste anzeigen. Dies kann nützlich sein, wenn die Kontaktliste gelöscht wurde.
Referer (Referenz) Mithilfe dieses Elements können Sie die Seite anzeigen, auf der sich der Umfrageteilnehmer beim Klicken auf den Umfrage-Link befand. Bei den meisten Umfragen, die per E-Mail versendet werden, wird die URL des E-Mail-Anbieters angezeigt. Wenn für die Umfrage eine automatische Weiterleitung festgelegt ist, z. B. eine Weiterleitungs-URL am Ende einer anderen Umfrage, wird kein Wert erfasst.
ResponseID (Antwort-ID) Mithilfe dieses Elements können Sie die Antwort-ID abrufen, die Qualtrics der jeweiligen Antwort zugeordnet hat. Diese ID kann in Web-Services, API-Aufrufen und anderen Anwendungen verwendet werden. Dieses Feld ist nicht verfügbar für importierte Antworten. Importierten Antworten wird jedoch beim Importieren eine responseID (Antwort-ID) zugewiesen, die im Abschnitt mit Informationen zu den Teilnehmern Ihres Datensatzes verfügbar ist
SessionID (Sitzungs-ID) Die ID, die mit einer Antwort in Bearbeitung verbunden ist, bevor diese übermittelt und eine Antwort-ID zugewiesen wird. Dieses Feld wird in API-Aufrufen(EN) verwendet.
SurveyID (Umfrage-ID) Mithilfe dieses Elements können Sie die Umfragen-ID abrufen, die Qualtrics der jeweiligen Umfrage zugeordnet hat, die durch den jeweiligen Teilnehmer beantwortet wurde. Diese ID kann in Web-Services, API-Aufrufen und anderen Anwendungen verwendet werden.

Es gibt ein ähnliches Feld für eingebettete Daten namens „sid“ bzw. „SID“, bei dem die Umfragen-ID erst nach Beendigung der Umfragensitzung abgerufen wird.

UserAgent (Benutzer-Agent) Dieses Element stellt Informationen zum Betriebssystem und Browser des Umfrageteilnehmers bereit. Fügen Sie zur besseren Lesbarkeit eine ausgeblendete Browser-Metadaten-Frage(EN) zu Ihrer Umfrage hinzu.
Warnung: Ein Metadatenfeld mit der Bezeichnung „Password“ lädt keine Metadaten auf der EmployeeXM-Plattform.

Festlegen von Werten aus anderen Quellen

Zusätzlich zur Verwendung von eingebetteten Daten aus einer Kontaktliste bzw. in der Umfrage-Link-URL haben Sie die Möglichkeit, eingebettete Daten aus anderen Quellen abzurufen.

Eingebettete Daten in einem Web-Service

Sie können mithilfe eines Web-Service Daten von einer externen Website in Ihre Umfrage übernehmen. Beispiel: Sie möchten die heutige Schlagzeile von CNN oder Kundendaten aus Ihrer eigenen internen Datenbank abrufen. Informationen, die von einem Web-Service abgerufen werden, werden als eingebettete Daten gespeichert. Einen detaillierten Überblick zur Verwendung von Web-Services, um eingebettete Daten von einer anderen Website abzurufen, finden Sie auf der Seite Web-Service(EN).

Eingebettete Daten mit Salesforce

Wenn Ihr Qualtrics-Benutzerkonto die Salesforce-Erweiterung(EN) umfasst, können Sie über die Funktion „Umfrage auslösen und per E-Mail versenden“ eingebettete Daten aus Salesforce in Ihre Umfrage abrufen.

Eingebettete Daten in Website-Feedback

Weitere Informationen finden Sie unter Eingebettete Daten mit Website-Feedback(EN).

Eingebettete Daten in XM Directory

Das Verhalten von eingebetteten Daten in XM Directory entspricht fast genau dem auf dieser Seite beschriebenen Verhalten. Einer der Hauptunterschiede ist jedoch die Möglichkeit, eingebettete Daten auf Verzeichnisebene zu verwalten. Weitere Details finden Sie unter Eingebettete Daten verwalten und Eingebettete Daten aktualisieren(EN).

Tipp: XM Directory ist nicht dasselbe wie CoreXM-Kontakte. Wenn Sie keinen Zugriff auf ein instanzweites Kontaktverzeichnis haben, ist die Supportseite zum Verwalten und Aktualisieren eingebetteter Daten für Sie nicht relevant.

Entfernen von eingebetteten Daten

In diesem Abschnitt werden verschiedene Möglichkeiten zum Entfernen eingebetteter Daten beschrieben. Bitte beachten Sie die Warnhinweise zu den einzelnen nachfolgenden Anweisungen.

Entfernen von eingebetteten Datenfeldern

Warnung: Wenn Sie ein eingebettetes Datenfeld löschen, nachdem Sie Daten erfasst haben, werden alle Werte der eingebetteten Daten dauerhaft aus allen Antworten gelöscht. Die einzige Ausnahme besteht, wenn die eingebetteten Daten ursprünglich in einer Kontaktliste oder einem Query-String gespeichert wurden. In diesem Fall können Sie das eingebettete Datenfeld wieder zum Umfragenverlauf hinzufügen, um die Daten abzurufen. Für Werte, die ursprünglich im Umfragenverlauf festgelegt wurden, ist dies hingegen nicht möglich. Löschen Sie eingebettete Daten nur dann aus dem Umfragenverlauf, wenn Sie absolut sicher sind, dass Sie diese Daten nicht mehr benötigen oder noch keine Daten erfasst haben.

Sie können ganze eingebettete Datenfelder im Umfragenverlauf löschen. Dies bedeutet, dass das Feld selbst und alle damit verbundenen Daten entfernt werden.

Um alle eingebetteten Daten in einem Element zu löschen, klicken Sie in der rechten unteren Ecke des Elements auf Löschen.

„Löschen“ in rot unten rechts im grünen Element „Eingebettete Daten“

Sie können auch jeweils ein Feld aus einem Element löschen. Im folgenden Beispiel möchten wir „City“ löschen, nicht jedoch „Neighborhood“.

  1. Klicken Sie auf den Namen des Felds, das Sie löschen möchten.
    Hervorgehobener Feldname, der nun als weißes Kästchen anstelle des grünen Feldes erscheint
  2. Löschen Sie den Namen. Dieses Feld sollte rot werden, wenn es vollständig leer ist.
    Rotes Feld ist leer
  3. Klicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Felds.
    Das eingebettete Datenelement hat jetzt nur noch ein Feld anstelle von zwei Feldern.
  4. Klicken Sie auf Übernehmen.

Entfernen der eingebetteten Daten eines Teilnehmers

Wenn Sie nur den eingebetteten Datenwert eines einzelnen Umfrageteilnehmers entfernen (oder durch einen neuen Wert ersetzen) müssen, sollten Sie dies durch Bearbeiten der Antwort(EN) in „Daten und Analyse“ tun.

  1. Verwenden Sie Filter oder die Seitennavigation, um den Umfrageteilnehmer zu finden, den Sie bearbeiten müssen.
    Filter am oberen Rand von „Daten und Analyse“; Auswahl der Spalten erfolgt über die Schaltfläche „Werkzeuge“ auf der rechten Seite
  2. Zeigen Sie die eingebettete Datenspalte an, die Sie bearbeiten müssen.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten.
    Blaue Schaltfläche „Bearbeiten“ rechts; darunter das Feld, das Sie bearbeiten möchten
  4. Klicken Sie auf das Feld, um den eingebetteten Datenwert zu löschen oder neu zu schreiben.

Best Practices und Fehlerbehebung für eingebettete Daten

Benennen der Felder

  • Namen sollten nie mehr als 200 Zeichen umfassen.
  • Versuchen Sie, Sonderzeichen wie Emojis, Punkte (.), Dollarzeichen ($) und Hashtags (#) bei der Benennung Ihrer eingebetteten Daten zu vermeiden.
  • Wenn Sie auf dasselbe Feld verweisen, achten Sie darauf, überall in Qualtrics die gleiche Schreibweise, Groß- und Kleinschreibung und die gleichen Sonderzeichen zu verwenden. Wenn Sie die Kontaktliste mit der Heimatadresse als eingebettete Daten erstellen, in denen die Adresse Ihrer Kontakte gespeichert ist, verwenden Sie nicht „HomeAddress“ oder nur „Address“ im Umfragenverlauf. Achten Sie auf fehlerhafte Leerzeichen oder Rechtschreibfehler.
    Tipp: Bei Namen von eingebetteten Datenfeldern wird in den meisten Instanzen technisch gesehen nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Es wird jedoch empfohlen, auf einheitliche Schreibweise, Groß- und Kleinschreibung und Leerzeichen bei Feldnamen zu achten und unterschiedlichen Feldern nicht extrem ähnliche Namen zu geben.
  • Wenn Sie beabsichtigen, Query-Strings zu verwenden, entfernen Sie entweder Leerzeichen aus den Namen und Werten der verwendeten eingebetteten Daten oder verwenden Sie Unterstriche, um zu verhindern, dass Sie Leerzeichen in der URL kodieren müssen. Beispielsweise können „StoreID“ und „Store_ID“ in einem Query-String einfacher verwendet werden als „Store ID“.
    Tipp: Wenn Feldnamen oder -werte Leerzeichen enthalten, stellen Sie sicher, dass Sie einen URL-Encoder wie diesen(EN) verwenden.
  • Wenn Ihre Liste der eingebetteten Daten lang wird oder ein komplexes Benennungssystem verwendet, bewahren Sie ein Dokument mit einer Liste aller eingebetteten Daten und deren Verwendungszweck auf. Auf diese Weise können Sie zusätzlich zum Zweck des Felds stets die Rechtschreibung, Groß- und Kleinschreibung und Leerzeichen überprüfen. Diese Dokumente können Ihnen, Ihren Kollegen und Kundendienstmitarbeitern, mit denen Sie bei der Fehlerbehebung zusammenarbeiten, im Falle von offenen Fragen weiterhelfen.
  • Benennen Sie Ihre Felder nicht wie folgt:
    •  SID
    •  RID
    •  Auditable (Bedeutung: Kostenpflichtig)
    •  EndDate (Bedeutung: Enddatum)
    •  IPAddress (Bedeutung: IP-Adresse)
    •  RecordedDate (Bedeutung: Erfassungsdatum)
    •  StartDate (Bedeutung: Startdatum)
    • Status

Festlegen von Werten

    • Jeder Wert eines eingebetteten Datenfeldes sollte niemals 20 KB (20.000 Bytes) überschreiten. Die Anzahl der Bytes in einem bestimmten Zeichen hängt von diesem Zeichen ab. Beispielsweise sind englische Zeichen 1 Byte groß, während Zeichen in anderen Sprachen wie Chinesisch oder Hebräisch mehrere Bytes pro Zeichen beanspruchen können. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie diese Grenze erreichen, verwenden Sie einen Byte-Zähler, um festzustellen, aus wie vielen Bytes Ihr eingebetteter Datenwert besteht.
    • Wenn Sie integrierte eingebettete Datenfelder verwenden, können Sie die Felder wie unten gezeigt in einem eingebetteten Datenelement des Umfragenverlaufs speichern. Sie können jedoch keine Werte für diese Felder festlegen, da die Art und Weise, wie Umfrageteilnehmer die Umfrage beantworten, die Werte dieser Felder bestimmt.
      „Q Ballot Box Stuffing“ am Anfang des Umfragenverlaufs ohne festgelegten Wert
    • Wenn Sie mathematische Operationen in Ihrer Umfrage verwenden, legen Sie diese in einem eingebetteten Datenfeld fest, damit die Ergebnisse mit den Umfragedaten gespeichert werden. Hier ein Beispiel:
      Feld, das einer mathematischen Operation gleichgesetzt ist
    • Wenn Sie dynamischen Text verwenden, um einem Umfrageteilnehmer eine Zufallszahl anzuzeigen, legen Sie diesen in einem eingebetteten Datenfeld fest, damit die Ergebnisse mit den Umfragedaten gespeichert werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Supportseite Zuweisen von randomisierten IDs zu Teilnehmern.
      Feld „RandomID“ (Zufällige ID), das mit dem dynamischen Text für einen Zufallszahlengenerator gleichgesetzt ist
Beispiel: Zähler
Angenommen, Sie möchten Werte anhängen, um bestimmte Benutzer zu verfolgen. Dies wird als Zähler bezeichnet. Zähler werden häufig verwendet, wenn Sie viele Verzweigungen haben, die Teilnehmer nehmen können. Um die Gesamtzahl der Verzweigungen zu zählen, die ein Teilnehmer durchläuft, befindet sich unter jeder Verzweigung ein Zähler. Vergewissern Sie sich, dass alle Zähler denselben Feldnamen haben, damit diese Einrichtung richtig funktioniert. Wenn Sie [Feldname] = [Feldname] + 1 haben und dieser Wert mehrmals in Ihrem Umfragenverlauf mit mathematischen Operationen festgelegt wird, wird Ihr Wert nicht überschrieben. In diesem Fall wird das Feld im Laufe der Umfrage tatsächlich vergrößert oder erweitert.
Abbildung des Umfragenverlaufs mit einem Beispiel für eingebettete Datenfelder, für die eine Zählung mit mathematischen Operationen festgelegt ist
In diesem Beispiel ist „Test_Wert“ gleich 2, wenn der Teilnehmer die Umfrage abschickt, weil wir einen Zähler verwendet haben – die mathematische Operation $e{ e://Field/Test_Value + 1 } – um „Test_Wert“ um 1 zu erhöhen.

Anordnen von Elementen im Umfragenverlauf

Haben Sie sich jemals gefragt, wo sich ein eingebettetes Datenelement im Umfragenverlauf befinden soll? Hier einige Tipps:

  • Hängt der Wert des eingebetteten Datenfelds davon ab, dass der Umfrageteilnehmer bestimmte Fragen beantwortet? Stellen Sie sicher, dass das eingebettete Datenelement nach dem Block steht, der diese Fragen enthält.
  • Legen Sie unterschiedliche Werte für Ihre eingebetteten Daten basierend auf verschiedenen Bedingungen in Ihrem Umfragenverlauf fest? Wenn dies der Fall ist, sollten Sie darauf achten, dass die Felder richtig angeordnet sind, damit sich die Werte nicht gegenseitig überschreiben.
    Beispiel: In diesem Umfragenverlauf zum Beispiel wird der Wert im eingebetteten Datenfeld Snack, für den der Teilnehmer Gut festgelegt hat, mit dem Wert Schlecht überschrieben, da das zweite eingebettete Datenfeld nicht richtig in der Verzweigungslogik untergeordnet ist.
    Zwei Werte für dieselben eingebetteten Daten, wobei der Wert „Schlecht“ den Wert „Gut“ überschreibt, weil er nicht richtig angeordnet ist
  • Ändert der Wert der eingebetteten Daten die Anzeige oder Verzweigungslogik in der Umfrage? (Mit anderen Worten: Hängt der Inhalt der Umfrage des Teilnehmers vom Wert dieser eingebetteten Daten ab?) Stellen Sie sicher, dass das eingebettete Datenelement vor den Blöcken steht, in denen verschiedene Pfade eingeschlagen werden.

Beispiel:

Eingebettete Daten zwischen zwei Blöcken

Beispiel:

Eingebettete Daten und Verzweigungen

Tipp: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Fragen in mehrere Blöcke aufteilen. Auf diese Weise ist es einfacher, den Umfragenverlauf neu anzuordnen.