Antwortanforderungen und Validierung

Inhalt Dieser Seite:

Antwortanforderungen und Validierung im Überblick

Antwortanforderungen und Validierung werden dazu verwendet, Umfrageteilnehmer auf Fragen aufmerksam zu machen, die sie möglicherweise übersehen haben, oder von Umfrageteilnehmern eine bestimmte Art von Antwort zu erhalten. Um Ihrer Frage Validierung hinzuzufügen, navigieren Sie im Survey Builder zum Abschnitt Antwortanforderungen.

Abschnitt „Antwortanforderungen“ im Survey Builder

Die folgenden Validierungstypen sind für alle Fragen verfügbar:

  • Anforderungen hinzufügen: Nachdem Sie „Anforderungen hinzufügen“ aktiviert haben, werden die folgenden Optionen verfügbar:
    • Antwort erzwingen: Hiermit wird vom Umfrageteilnehmer verlangt, die Frage zu beantworten, bevor er mit der Umfrage fortfahren kann.
    • Antwort anfordern: Hiermit wird der Umfrageteilnehmer über etwaige nicht beantwortete Fragen informiert. Er kann allerdings bei Bedarf mit der Umfrage fortfahren, ohne sie zu beantworten.
  • Validierung hinzufügen: Nachdem Sie „Validierung hinzufügen“ aktiviert haben, werden die folgenden Optionen verfügbar:
    • Benutzerdefinierte Validierung: Hiermit wird eine bestimmte Art von Antwort erzwungen (z. B. zur Sicherstellung, dass ein Umfrageteilnehmer in einer Frage mit Mehrfachauswahl die richtige Anzahl von Antwortmöglichkeiten auswählt).

Zusätzlich werden unter bestimmten Bedingungen im Menü „Validierung hinzufügen“ weitere Validierungsoptionen angezeigt:

  • Inhaltsvalidierung: Hiermit wird auf Basis eines bestimmten Inhaltstyps eine bestimmte Antwort erzwungen (z. B. wenn ein Umfrageteilnehmer eine gültige E-Mail-Adresse eingeben soll). Diese Validierung wird in Fragen verwendet, die freie Antworten zulassen.
  • Fragespezifische Validierung: Bestimmte Fragen weisen integrierte Validierungsoptionen auf. So weisen Fragen des Typs „Konstante Summe“ (EN) z. B. eine zusätzliche Option auf, mit der verlangt werden kann, dass die Summe der Frage insgesamt einen bestimmten Wert ergibt.
    Tipp: Weitere Informationen zu den individuellen Validierungsoptionen für die einzelnen Fragetypen finden Sie auf unserer Seite zu Fragetypen (EN). Wählen Sie hier einfach den Fragetyp aus, über den Sie mehr erfahren möchten.

Wenn eine der Validierungsoptionen aktiviert ist, wird rechts oben neben der Frage ein Sternchen angezeigt, das angibt, dass die Frage eine Form der Validierung aufweist.

Validierungssternchen rechts oben neben einer Frage

Antwort erzwingen

Wenn die Option Antwort erzwingen für eine Frage aktiviert ist, muss ein Umfrageteilnehmer die Frage beantworten, bevor er zur nächste Seite der Umfrage wechseln kann. Wenn bestimmte Fragen in Ihrer Umfrage wichtiger sind als andere oder wenn die Logik der Umfrage von ihnen abhängt, sollten Sie die Option „Antwort erzwingen“ aktivieren. Beim Versuch, ohne Beantwortung der Frage die Umfrage fortzusetzen, wird Teilnehmern die Meldung angezeigt, dass zum Fortfahren die Frage beantwortet werden muss.

Ein GIF mit der Meldung für „Antwort erzwingen“, wenn der Umfrageteilnehmer eine Frage nicht beantwortet. Die Fehlermeldung wird rot hervorgehoben und lautet „Bitte beantworten Sie diese Frage“.

Beispiel: Angenommen, Sie beginnen Ihre Umfrage mit einer Einverständniserklärung. Sie können die Option „Antwort erzwingen“ zur Einverständniserklärung hinzufügen, sodass die Teilnehmer die Umfrage erst beginnen können, wenn sie ihr Einverständnis gegeben haben.

So aktivieren Sie die Option „Antwort erzwingen“ für eine Frage

  1. Wählen Sie die gewünschte Frage aus.
    Hinzufügen von „Antwort erzwingen“ zu einer Frage
  2. Aktivieren Sie die Option Anforderungen hinzufügen.
  3. Wählen Sie Antwort erzwingen aus.
    Tipp: Um die Option „Antwort erzwingen“ für mehrere Fragen festzulegen, markieren Sie alle Fragen und wählen Sie dann Antwort erzwingen. Weitere Informationen zum Auswählen mehrerer Fragen finden Sie unter Bearbeiten mehrerer Fragen (EN).
Tipp: Sie können die Farbe der Fehlermeldungen in Ihrer Umfrage im alten Design-Editor (EN) ändern. Um die Farbe des Fehlermeldungstexts zu ändern, wählen Sie eine neue Farbe für Fehler aus. Um die Hervorhebung zu ändern, die bei Fragen angezeigt wird, die durch „Antwort erzwingen“ gekennzeichnet sind, ändern Sie die Farbe für Hervorhebung.
Reiter „Farben“ des alten Design-Editors zum Ändern der Farben für Fehlermeldungen

Antwort anfordern

Mithilfe der Option Antwort anfordern können Sie die Umfrageteilnehmer daran erinnern, dass sie eine Frage ausgelassen haben, ohne dass die Umfrageteilnehmer für deren Beantwortung zur entsprechenden Frage zurückkehren müssen. Dies stellt eine taktische Strategie zur Erhöhung der Antwortraten auf Fragen dar, ohne gegen die für viele Studien geltenden Datenschutzrichtlinien zu verstoßen.

Wenn ein Umfrageteilnehmer bei Auswahl der Option „Antwort anfordern“ die Frage überspringt, fragt Qualtrics den Teilnehmer, ob er zurückkehren und die übersprungene Frage beantworten möchte, bevor er zu einer neuen Seite wechselt.

Ein GIF, das zeigt, was geschieht, wenn ein Umfrageteilnehmer eine Frage nicht beantwortet, für die „Antwort anfordern“ aktiviert ist. In der Fehlermeldung wird der Teilnehmer Folgendes gefragt: „Auf dieser Seite ist eine unbeantwortete Frage. Möchten Sie fortfahren?“

So aktivieren Sie die Option „Antwort anfordern“ für eine Frage

  1. Wählen Sie die gewünschte Frage aus.
    Aktivieren von „Antwort anfordern“ für eine Frage
  2. Aktivieren Sie die Option Anforderungen hinzufügen.
  3. Wählen Sie Antwort anfordern aus.
    Tipp: Um die Option „Antwort anfordern“ für mehrere Fragen festzulegen, markieren Sie alle Fragen und wählen Sie dann Antwort anfordern. Weitere Informationen zum Auswählen mehrerer Fragen finden Sie unter Bearbeiten mehrerer Fragen (EN).
Tipp: Derzeit ist es nicht möglich, das Aussehen oder die Formulierung der Meldung bei „Antwort anfordern“ zu ändern.

Inhaltsvalidierung

Die Inhaltsvalidierung wird verwendet, wenn der Umfrageteilnehmer eine Frage entsprechend einem Inhaltstyp auf bestimmte Weise beantworten soll. Beispiel: Sie möchten vielleicht, dass der Umfrageteilnehmer in einem Textfeld eine gültige E-Mail-Adresse oder Postleitzahl eingibt.

Für Texteingabe-Fragen sind sieben unterschiedliche Arten von Inhaltsvalidierung verfügbar:

  • E-Mail-Adresse: Antworten müssen eine korrekt formatierte E-Mail-Adresse enthalten. Die eingegebene E-Mail-Adresse muss das Symbol „@“ und eine gültige Domäne enthalten (z. B. „qualtrics.com“, „uni.de“ usw.). So würde z. B. die Adresse „barnaby@qualtrics.com“ diese Inhaltsvalidierung bestehen.
  • Telefonnummer: Umfrageteilnehmer müssen eine gültige Telefonnummer ohne Ländercode eingeben. Sie können festlegen, ob die Validierung basierend auf Telefonnummern in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Neuseeland oder den Niederlanden erfolgen soll. Verwenden Sie dazu das zusätzliche Dropdown-Menü, das nach der Auswahl der Telefonnummer angezeigt wird.
  • US-Bundesstaat: Antworten müssen gültige US-Bundesstaaten sein und können als vollständige Bundesstaat-Bezeichnungen (z. B. „New York“ oder „Washington“) oder Namensabkürzungen (z. B. „UT“ oder „TX“) angegeben werden.
  • Postleitzahl: Antworten müssen eine gültige Postleitzahl mit fünf oder neun Ziffern sein. Sie können festlegen, ob die Validierung basierend auf Postleitzahlen in den USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Neuseeland oder den Niederlande erfolgen soll. Verwenden Sie dazu das zusätzliche Dropdown-Menü, das nach der Auswahl der Postleitzahl angezeigt wird.
  • Datum: Umfrageteilnehmer müssen ein gültiges Datum eingeben. Sie können im Dropdown-Feld das Datumsformat (z. B. MM/TT/JJJJ) angeben.
  • Zahl: Antworten müssen numerisch sein (Antworten dürfen keine Textzeichen enthalten).
  • Nur Text (nicht numerisch): Antworten dürfen nur Text enthalten (Antworten dürfen keine numerischen Zeichen enthalten).

So legen Sie die Option „Inhaltsvalidierung“ für eine Frage fest

  1. Wählen Sie Ihre Frage aus.
    Hinzufügen von Inhaltsvalidierung basierend auf der E-Mail-Adresse
  2. Aktivieren Sie Validierung hinzufügen.
  3. Wählen Sie Inhaltstyp aus.
  4. Wählen Sie den Inhaltstyp, auf dem die Validierung basieren soll.

Beispiel für eine Inhaltsvalidierung: Verwenden von Postleitzahlen für die Suche nach Städten und Bundesstaaten

Wenn Sie den Validierungstyp für Texteingabe-Fragen (EN) auf Inhaltsvalidierung (EN) und den Inhaltstyp auf US-Postleitzahl festlegen, können Sie die Postleitzahlen, die Ihre Umfrageteilnehmer angeben, auch für die Erfassung des entsprechenden Orts und Bundesstaats verwenden. Dazu wird die eingegebene Postleitzahl mit einer Datenbank abgeglichen und der zurückgegebene Ort und Bundesstaat werden als eingebettete Daten (EN) mit der Antwort gespeichert. Beachten Sie, dass dies nur bei Verwendung des standardmäßigen Texteingabe-Fragetyps funktioniert.

Tipp: Der eingebettete Datenwert für den zurückgegebenen Bundesstaat ist die Abkürzung für den Bundesstaat (z. B. UT für Utah, WA für Washington usw.).
  1. Aktivieren Sie in der Frage nach der Postleitzahl die Option Validierung hinzufügen.
    Hinzufügen der Validierung auf Basis von US-Postleitzahlen zu einer Frage
  2. Wählen Sie Postleitzahl und USA aus.
  3. Navigieren Sie zum Umfragenverlauf.
  4. Klicken Sie auf Neues Element hier hinzufügen.
    Der Umfragenverlauf. Ein neues eingebettetes Datenelement wird hinzugefügt.
  5. Wählen Sie Eingebettete Daten aus.
  6. Fügen Sie für jeden Bundesstaat bzw. jeden Ort, den Sie über eine Postleitzahl erfassen möchten, ein Feld mit dem Namen QState_ExportTag (für Bundesstaaten) oder QCity_ExportTag (für Orte) hinzu. Sie müssen das ExportTag durch die Fragennummer der Frage ersetzen, mit der Sie die Postleitzahl erfassen, z. B. Q32.
    Ein eingebettetes Datenelement mit zwei eingebetteten Datenfeldern für die Erfassung von Ort und Bundesstaat

    Beispiel: Beispiel: Wenn Sie den Ort zur Frage 7 suchen möchten, müssten Sie das eingebettete Datenelement „QCity_Q7“ aufrufen.
    Eine Frage, die sich in einem Texteingabefeld nach einer Postleitzahl erkundigt
  7. Klicken Sie auf Verlauf speichern.
    Tipp: Diese eingebetteten Daten können überall im Umfragenverlauf hinzugefügt werden. Falls Sie vergessen haben, ein Datenelement vor dem Erfassen der Antworten zur Inhaltsvalidierung hinzuzufügen, ist dies kein Problem – beim Hinzufügen dieses Elements werden die Daten rückwirkend zu Ihren Antworten hinzugefügt. Wenn Sie die Werte für Ort und Bundesstaat allerdings in einer Logik verwenden möchten, müssen Sie dieses Element über die anderen Elemente verschieben (EN), welche die Felder in einer Logik verwenden.

Benutzerdefinierte Validierung

Die benutzerdefinierte Validierung wird verwendet, wenn der Umfrageteilnehmer eine Frage auf bestimmte Weise beantworten soll. Beispiel: Sie möchten vielleicht, dass der Umfrageteilnehmer in einem Textfeld eine gültige E-Mail-Adresse eingibt, oder dafür sorgen, dass die Umfrageteilnehmer die richtige Anzahl an Antwortmöglichkeiten auswählen.

Die benutzerdefinierte Validierung ist mit der Option „Antwort anfordern“ nicht kompatibel und verhält sich ähnlich wie die Option „Antwort erzwingen“, indem vom Umfrageteilnehmer die Beantwortung der Frage verlangt wird. Sie können bei einer Frage nicht die benutzerdefinierte Validierung verwenden und gleichzeitig die Beantwortung der Frage optional machen.

Beispiel: Angenommen, Sie möchten in Ihrer Umfrage eine Aufmerksamkeitsprüfung einbauen: Sie möchten sicherstellen, dass Ihre Umfrageteilnehmer die Fragen genau beantworten, und vermeiden, dass diese ständig dieselbe Antwort geben (EN). Sie können ein Texteingabefeld erstellen und verlangen, dass der Umfrageteilnehmer ein bestimmtes Schlüsselwort eingibt, bevor er fortfahren kann. Dazu kann die benutzerdefinierte Validierung verwendet werden.

So legen Sie die Option „Benutzerdefinierte Validierung“ für eine Frage fest

  1. Aktivieren Sie nach der Auswahl Ihrer Frage Validierung hinzufügen.
    Hinzufügen der benutzerdefinierten Validierung zu einer Frage
  2. Wählen Sie Benutzerdefiniert aus.
  3. Erstellen Sie Ihre Validierungslogik. Diese Logik kann nur auf Umfragenfragen aufbauen. Hilfe zur Erstellung Ihrer Logik finden Sie unter Logik auf Basis einer Frage (EN).
    Hinzufügen von Validierungslogik und Auswählen einer Nachricht

    Tipp: Wenn es für Sie keine Rolle spielt, ob der Umfrageteilnehmer in seiner Antwort Groß- oder Kleinbuchstaben verwendet, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Groß- und Kleinschreibung ignorieren.
  4. Klicken Sie auf Gespeicherte Nachricht laden, um die Fehlermeldung auszuwählen, die angezeigt wird, wenn Umfrageteilnehmer die Validierung nicht bestehen. Hilfe bei der Auswahl einer standardmäßigen Systemmeldung oder bei der Erstellung Ihrer eigenen Meldung finden Sie unter benutzerdefinierte Validierungsmeldungen.
  5. Klicken Sie abschließend auf Speichern.

Sobald Sie mit der Erstellung der benutzerdefinierten Validierungslogik fertig sind, müssen Sie eine benutzerdefinierte Validierungsmeldung auswählen. Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Validierungsmeldungen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Tipp: Sie können die Farbe der Fehlermeldungen in Ihrer Umfrage im alten Design-Editor (EN) ändern. Um die Farbe des Fehlermeldungstexts zu ändern, wählen Sie eine neue Farbe für Fehler aus. Um die Hervorhebung zu ändern, die bei Fragen angezeigt wird, die durch „Antwort erzwingen“ gekennzeichnet sind, ändern Sie die Farbe für Hervorhebung.
Reiter „Farben“ des alten Design-Editors zum Ändern der Farben für Fehlermeldungen

Benutzerdefinierte Validierungsnachrichten

Wenn Sie einer Frage eine benutzerdefinierte Validierung hinzufügen, müssen Sie auch immer eine Nachricht festlegen, die den Teilnehmern angezeigt werden soll, wenn sie die Validierungsbedingungen nicht erfüllen. Diese Nachricht informiert die Teilnehmer in der Regel darüber, warum der Vorgang fehlgeschlagen ist bzw. welche Inhalte sie eingeben müssen, um mit der Umfrage fortzufahren.

Sie können zwei Arten von benutzerdefinierten Validierungsnachrichten erstellen: modifizierte Qualtrics-Fehlermeldungen, bei denen Sie eine Systemmeldung verwenden und den Text ändern, und vollständig neue Fehlermeldungen, bei denen Sie eine persönliche Nachricht von Grund auf neu erstellen.

Verwenden einer standardmäßigen System-Validierungsnachricht

  1. Klicken Sie nach der Erstellung Ihrer benutzerdefinierten Validierungslogik (EN) auf Gespeicherte Nachricht laden.
    Auswählen einer Validierungsnachricht aus den System-Standardnachrichten
  2. Bewegen Sie den Mauszeiger über Meine Bibliothek.
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger über System Nachrichten.
  4. Wählen Sie den gewünschten Fehler aus.
    Tipp: Zeigen Sie eine Vorschau (EN) der Umfrage an, um sicherzustellen, dass Sie mit der von Ihnen ausgewählten Validierungsnachricht zufrieden sind.

Erstellen einer neuen Validierungsnachricht

So erstellen Sie Ihre eigene Validierungsnachricht:

  1. Klicken Sie nach der Erstellung Ihrer benutzerdefinierten Validierungslogik (EN) auf Gespeicherte Nachricht laden.
    Erstellen einer neuen Validierungsnachricht. Wählen Sie Ihre persönliche Bibliothek aus und klicken Sie dann auf „Neue Nachricht“.
  2. Wählen Sie Meine Bibliothek und dann Neue Nachricht aus.
  3. Geben Sie Ihrer neuen Validierungsnachricht einen Namen, damit Sie diese künftig leicht finden können.
    Erstellen einer neuen Validierungsnachricht. Die Nachricht erhält eine Beschreibung, einen Ordner und einen Fehler.

    Tipp: Nachdem eine neue Nachricht erstellt wurde, ist sie verfügbar, wenn Sie auf „Gespeicherte Nachricht laden“ klicken und Ihre persönliche Bibliothek auswählen.
  4. Wählen Sie, in welchem Ordner in Ihrer Nachrichtenbibliothek (EN) die Validierungsnachricht gespeichert wird.
  5. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wenn Sie als Ausgangspunkt für Ihre Nachricht eine Fehlermeldung von Qualtrics verwenden möchten, klicken Sie auf Validierung hinzufügen und wählen Sie dann die Fehlermeldung aus, die Sie als Ausgangspunkt verwenden möchten.
    • Wenn Sie Ihre eigene Fehlermeldung von Grund auf neu erstellen möchten, klicken Sie auf Neue Nachricht erstellen.
  6. Geben Sie den Fehler Ihrer Validierung ein. Umfrageteilnehmern wird dieser Name nicht angezeigt. Er ist nur dazu gedacht, Ihnen mehr Übersichtlichkeit zu bieten. Sobald Sie den Fehler festgelegt haben, können Sie ihn durch Klicken auf Umbenennen ändern.
    Erstellen einer neuen Validierungsnachricht. Hier erstellen wir den Fehler und die Fehlermeldung, wenn die Validierung fehlschlägt.

    Tipp: Wenn Sie durch Klicken auf „Validierung hinzufügen“ einen vorab erstellten Fehler ausgewählt haben, können Sie den Fehlernamen nicht bearbeiten.
  7. Geben Sie die Nachricht zum Fehler ein. Dies ist der Text, der Umfrageteilnehmern angezeigt wird, wenn sie die Validierung nicht bestehen.
  8. Wenn Sie den Fehler löschen müssen, klicken Sie auf Löschen.
  9. Klicken Sie abschließend auf Nachricht erstellen.
Tipp: Sie können Ihre benutzerdefinierten Validierungsnachrichten in der Nachrichtenbibliothek (EN) bearbeiten.

Beispiel für eine benutzerdefinierte Validierung: Überprüfen einer E-Mail-Adresse

Sie können mittels Validierung sicherstellen, dass zwei Textfelder identisch sind. Dies ist nützlich, wenn ein Umfrageteilnehmer Informationen bestätigen muss, z. B. seine E-Mail-Adresse. Führen Sie die folgenden Schritte durch, um eine Frage zur Verifizierung der E-Mail-Adresse einzurichten:

Tipp: Auch wenn sich dieser Abschnitt auf die Bestätigung von E-Mail-Adressen bezieht, kann dieselbe Vorgehensweise für die Überprüfung aller freien Textfelder wie Telefonnummern oder Vor- und Nachnamen verwendet werden.
  1. Erstellen (EN) Sie zwei Texteingabe-Fragen (EN): In einer wird der Umfrageteilnehmer zur Eingabe seiner E-Mail-Adresse aufgefordert und in der anderen wird er gebeten, seine E-Mail-Adresse zu bestätigen.
    Erstellen von zwei Fragen mit der Aufforderung an den Umfrageteilnehmer, die E-Mail-Adresse einzugeben. Für die erste Frage ist die Inhaltsvalidierung für E-Mail aktiviert.
  2. Aktivieren Sie für die erste Texteingabe-Frage als Validierungstyp die Option Inhaltstyp.
  3. Wählen Sie für die erste Texteingabe-Frage E-Mail-Adresse als Inhaltstyp aus.
    Tipp: Dieser Schritt stellt sicher, dass der Umfrageteilnehmer nur eine E-Mail-Adresse eingeben kann.
  4. Klicken Sie auf den Fragetext einer Ihrer Fragen und wählen Sie Dynamischer Text aus.
    Auswählen des dynamischen Texts für die erste E-Mail-Frage

    Tipp: Code für dynamischen Text (EN) kann nur in Bereichen erstellt werden, in denen der Rich Content Editor (EN) verfügbar ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass Codes nicht auch an anderen Stellen verwendet werden können. Anhand dieses dynamischen Texts wird die benutzerdefinierte Validierung für unsere zweite Texteingabe-Frage eingerichtet.
  5. Wählen Sie das Textfeld der ersten Texteingabe-Frage aus.
  6. Kopieren Sie den Code für dynamischen Text.
    Kopieren des dynamischen Texts für die erste E-Mail-Frage
  7. Wählen Sie für die zweite Texteingabe-Frage als Validierungstyp die Option Benutzerdefiniert aus.
    Ändern des Validierungstyps in „Benutzerdefiniert“
  8. Erstellen Sie die logische Aussage, dass das zweite Texteingabe-Feld mit dem ersten Texteingabe-Feld identisch sein muss. Dazu wählen Sie die Texteingabe-Antwort aus der zweiten Frage aus und legen sie auf den dynamischen Text für die Antwort der ersten Frage fest.
    Erstellen der Validierungslogik, sodass die Validierung nur bestanden wird, wenn die zwei Texteingabe-Felder übereinstimmen
  9. Klicken Sie auf Gespeicherte Nachricht laden und wählen Sie die Nachricht aus, die Umfrageteilnehmern angezeigt wird, wenn sie die Validierung nicht bestehen. Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerdefinierte Validierungsnachrichten (EN).
  10. Klicken Sie auf Speichern.
Tipp: Zeigen Sie abschließend eine Vorschau der Umfrage (EN) an, um sicherzustellen, dass die Validierung richtig eingerichtet wurde.